ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Sieben Betriebe führen den Innungsbecher ein

Diese Innungsmitglieder machen mit beim Pfandsystem (von links): Tobias Plaz, Raphael Ziegler, OM Jochen Knörzer, Jan Ziegler, Matthias Saur, Benita Mast, Bernd Mast und Dieter Kalbacher. (Quelle: Innung)+
Diese Innungsmitglieder machen mit beim Pfandsystem (von links): Tobias Plaz, Raphael Ziegler, OM Jochen Knörzer, Jan Ziegler, Matthias Saur, Benita Mast, Bernd Mast und Dieter Kalbacher. (Quelle: Innung)

Weitere Artikel zu


Einige Mitgliedsbetriebe der Bäckerinnung Freudenstadt setzen ein Kaffeebecher-Pfandsystem um

Baden & Württemberg Eutingen i. Gäu (abz). Inspiriert durch einen Mitgliedsbetrieb, der erfolgreich ein eingeführt hat, hat die Bäckerinnung Freudenstadt ein Mehrwegbecher-Pfandsystem entwickelt, an dem sich sieben der 17 Mitgliedsbetriebe beteiligen. Unter anderem die beiden größten Handwerksbäckereien im gesamten Kreisgebiet. Kunden können nun beinahe im gesamten Innungsgebiet einen „Innungsbecher“ gegen 10 Euro Pfand leihen und bei anderen Teilnehmern zurückgeben.

Ziel der Aktion ist es, der Müllflut durch die zu begegnen und sich als Innung zu präsentieren. Die Edelstahlbecher seien mit dem neuen Innungslogo bedruckt. Zum Start der Aktion wurden 1000 Becher an die Betriebe verteilt und durch die Presse und rund 6000 Flyer darauf aufmerksam gemacht.

Interessierte könnten sich bei Obermeister Jochen Knörzer über die Details und das Pfandsystem erkundigen.

Auch interessant

Mehrwegbecher sind ein zähes Geschäft

Weilheim (abz). Die Umweltbilanz von Coffee to go-Bechern ist schlecht. Doch so einfach lassen sich umweltfreundliche Alternativen nicht durchsetzen: In den Filialen der Bäckerei Kasprowic im mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel