ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Sechs Zentner Plätzchen „gespendet“

Bäckerfachvereinschef Werner Schnüll präsentiert seinen Kollegen stolz den Überschuss aus der Weihnachtsbackaktion.  (Quelle: Buz)+
Bäckerfachvereinschef Werner Schnüll präsentiert seinen Kollegen stolz den Überschuss aus der Weihnachtsbackaktion. (Quelle: Buz)

Weitere Artikel zu


Nordrhein-Westfalen

Überschuss der Weihnachtsback-Aktion für Südasien gespendet

Lemgo (hp). Einmal mehr hat sich der Bäckerfachverein Lemgo-Lippe e.V. in der Weihnachtszeit in den Dienst der guten Sache gestellt – und das gleich zweimal. So wurden Anfang Dezember rund sechs Zentner süße Schleckereien gebacken, die anschließend sozialen Einrichtungen der Stadt Lemgo kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. In einer Weihnachtsbackaktion, die über zehn Tage auf dem Lemgoer Marktplatz im Zuge des weit über Lippes Grenzen hinaus berühmten Kläschenmarktes und beim Bürgerweihnachtsmarkt durchgeführt wurde, haben die Mitglieder ebenfalls wieder vollen Einsatz gezeigt und sind auf große Resonanz gestoßen. Den Überschuss dieser Backaktion haben die Mitglieder auf Vorschlag ihres Vorsitzenden Werner Schnüll beim ersten Treffen im neuen Jahr spontan für die Aktion „Lipper für Südasien“ gespendet. Schnüll war stolz, 600 Euro auf ein entsprechendes Hilfskonto überweisen zu können.

Beim alljährlichen Plätzchenbacken haben jeweils 20 Fachvereinsmitglieder an zwei Tagen wieder all ihr Können aufgeboten, um sozial bedürftigen Menschen in der Adventszeit eine Freude machen zu können. Insgesamt waren sie rund 750 Stunden ihrer Freizeit für die gute Sache im Einsatz. Die Leckereien wurden gebacken aus 200 Kilo Mehl, je 100 Kilo Zucker und Butter, 15 Litern Eier, fünf Litern Milch, 30 Kilo Mandeln, fünf Kilo Kakao, je zehn Kilo, Krokant, Marzipan und Schokosplittern und noch vielen anderen Zutaten. Gefreut über die festlichen Gaben haben sich bei ihren Weihnachtsfeiern unter anderem die Lemgoer Senioren, die Mitglieder der Sozialverbände Lemgo und Brake, die Kirchengemeinde St. Nicolai bei ihrer Feier für Randgruppen und Flüchtlinge, die Multiple-Sklerose-Gesellschaft, die Astrid-Lindgren-Schule (ein Einrichtung für behinderte Kinder) und der Lemgoer Kinderschutzbund.

Im Rahmen der Weihnachtsbackaktion auf dem Lemgoer Marktplatz wurden in diesem Jahr noch einmal rund 400 Kilogramm an Materialien verbacken. „Die Resonanz auf die köstlichen Angebote war so groß wie nie zuvor“, informierte Vereinschef Schnüll. Und so kam dann auch ein beachtlicher Überschuss aus dem Verkauf zustande.

Beim ersten Treffen der Bäcker im neuen Jahr, beim traditionellen Grünkohlessen in den „Bürgerstuben“ in Dörentrup/Schwelentrup, haben die Mitglieder diesen Überschuss in Höhe von 600 Euro spontan zur Hilfe in Südasien zur Verfügung gestellt. Eine beispielhafte Aktion, mit der der Bäckerfachverein wieder einmal bewiesen hat, dass er ein großes Herz für die Mitmenschen hat.

Nächster wichtiger Termin im Vereinsprogramm ist die Jahreshauptversammlung. Sie findet am Dienstag, 18. Januar, ab 19 Uhr im „Friedensstern“ in Lemgo statt. Höhepunkt des Jahres wird dann das 56. Stiftungsfest des Vereins. Der traditionelle und im gesamten Bundesgebiet bekannte Lemgoer Bäckerball wird am Samstag, 5. März, in den Räumen der Gaststätte Hartmann in Bredaerbruch gefeiert. Auch in diesem Jahr haben die Bäcker wieder ein umfangreiches Programm vorbereitet. Von der spannenden „Frage des Abends“, über die mit weit mehr als 100 Torten bestückte Tombola bis hin zu Gesangseinlagen des „Singenden Bäckermeisters Ingo Dickewied“ ist für jeden Geschmack etwas dabei und für beste Unterhaltung gesorgt. Ein Fest, das den Besuch allemal lohnt.

Wer teilnehmen möchte, kann sich an Wolfgang Gottwald, Tel. (05261) 5062, wenden.

Auch interessant

Gute Qualität wird vom Kunden honoriert

Service-Orientierung und Flexibilität sind Dauerbrenner, die in den Betrieben mit Leben erfüllt werden sollen. mehr...

Weitere Artikel aus Regional vom 11.03.2005:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel