ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Schulung gegen Fachkräftemangel

Weitere Artikel zu


Von

SBG qualifiziert Arbeitssuchende in dreimonatigem Kurs zur Verkaufshilfe

Schleswig-Holstein Der Fachkräftemangel zeigt sich auch bei den norddeutschen Bäckereien. Es wird immer schwieriger, geeignetes Verkaufspersonal zu finden. Die Service- und Beratungsgesellschaft (SBG) – eine Tochter der BKV-Nord – bietet jetzt eine Schnell-Qualifizierungsmaßnahme an. Sie wendet sich an Arbeitssuchende in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. In drei Monaten sollen die Teilnehmer zur Verkaufshilfe im Lebensmittelhandwerk geschult werden. Der Kurs wird von der Agentur für Arbeit finanziell unterstützt. Er endet mit einer internen Abschlussprüfung, die von den 412 Innungsbäckereien anerkannt wird.

„Den Absolventen bieten wir sehr gute Perspektiven“, sagt Heinz Essel, BKV-Nord- und SBG-Geschäftsführer, denn der Bedarf an gutem Verkaufspersonal sei hoch. Die Qualifizierungsmaßnahme dauert drei Monate mit jeweils 40 Wochenstunden. Sie wird in Norderstedt und für Teilnehmer aus Mecklenburg-Vorpommern in Ribnitz-Damgarten bei Rostock durchgeführt. Im ersten Monat liegt der inhaltliche Schwerpunkt auf der Personalentwicklung. Auf dem Stundenplan stehen unter anderem soziale Kompetenz, Körpersprache, Kommunikation, Teambildung und Motivationstraining.

Dem ersten Theorieblock schließt sich ein einmonatiges Praktikum in einer Bäckereifiliale an. Mit einer Analyse der Stärken und Schwächen jedes Teilnehmers stehen im letzten Teil des Kurses individuelle Schulungen und Fachkunde auf dem Programm. Über den gesamten Zeitraum hinweg liegt der Schwerpunkt auf der persönlichen und individuellen Betreuung. Sie wird auch weitergeführt nach der Abschlussprüfung und während der Probezeit im Arbeitsverhältnis. „Wir sehen, dass dieser Aspekt besonders wichtig ist, um eine gute Integration in einen laufenden Betrieb zu gewährleisten“, sagt SBG-Regionalleiter Michael Rothe.

Die SBG wirbt bei den Agenturen für Arbeit für ihre Bildungsmaßnahme. Interessenten müssen sich von ihrem Betreuer der Arbeitsagentur einen Bildungsgutschein holen, um an der Schulung teilnehmen zu können.

Weitere Artikel aus Regional vom 20.12.2010:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel