ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Obermeister ist Stollenkönig

Ehren-OM Manfred Förster, Ulrike Pia Moosmann, Anja Bormeth und Prüfer Karl-Ernst Schmalz (v.l.) präsentieren gute Stollen.  (Quelle: Block)+
Ehren-OM Manfred Förster, Ulrike Pia Moosmann, Anja Bormeth und Prüfer Karl-Ernst Schmalz (v.l.) präsentieren gute Stollen. (Quelle: Block)

Weitere Artikel zu


Innung Nordschwarzwald lässt Weihnachtsgebäck prüfen

Baden & Württemberg Pforzheim (mib). Schon traditionell haben sich zahlreiche Bäcker an der alljährlichen Stollenprüfung der Bäckerinnung Region Nordschwarzwald im Pforzheimer Volksbankhaus beteiligt und ihre Produkte bewerten lassen.

Unentwegt und mit allen Sinnen beschäftigt war Stollenprüfer Karl-Ernst Schmalz. „Für die geschmackliche Bewertung ist es wichtig, dass die Stollen gut durchgezogen und etwa sieben bis 14 Tage gereift sind“, erläutert Schmalz. „Erst die professionelle Lagerung ermöglicht die volle Entfaltung des typischen Aromas.“

Diese Maßgabe haben auch eine ganze Reihe von Stollenbäckern beherzigt, deren Backwerke gleich 13 Mal den Höchstwert von 100 Punkten und damit die Note „Sehr gut“ erreichten. Dreifach erfolgreich war dabei Innungsobermeister Martin Reinhardt mit „Stollen nach Schwarzwälder Art“, „Winzerstollen“ und „Fauststadtstollen“. Zweimal musste bei den 36 eingereichten Backwerken die Note „Verbesserungsbedürftig“ vergeben werden.

Weitere Artikel aus Regional vom 20.12.2010:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel