ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Neuer Weltrekord fürs Guinness Buch

Alexander Baden, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Koblenz,
im Kreise der Bäcker-Innung Rhein-Mosel-Eifel, die für einen neuen
Weltrekord gesorgt hat.  (Quelle: HwK)+
Alexander Baden, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Koblenz, im Kreise der Bäcker-Innung Rhein-Mosel-Eifel, die für einen neuen Weltrekord gesorgt hat. (Quelle: HwK)

Weitere Artikel zu


Bäckerinnung Rhein-Mosel-Eifel präsentiert größte Nussecke der Welt

Rheinland-Pfalz Koblenz (p). Seit dem 17. Dezember 2010 gibt es einen neuen Weltrekordeintrag im Guinness Buch der Rekorde. Zugunsten der „Herzenssache“, der Kinderhilfsaktion von SWR und SR, ist es der Bäckerinnung Rhein-Mosel-Eifel gelungen, die größte Nussecke der Welt zu präsentieren.

Direkt vor dem Reiterdenkmal am Deutschen Eck in Koblenz konnten zahlreich erschienene Zuschauer das Entstehen der 5,60 x 5,70 x 9,00 Meter großen Nussecke verfolgen. Begleitet wurde die Aktion vom SWR Fernsehen, das am 17. Dezember um 20.15 Uhr die Sendung „Herzenssache – Der große Abend“ ausgestrahlt hat. Die offizielle Abnahme für den Eintrag im Guinness Buch der Rekorde erfolgte in der „Landesschau Rheinland-Pfalz“. Anschließend wurde die größte Nussecke der Welt in 5000 kleinen Stücken gegen eine Spende abgegeben.

„Es war ein echtes Bedürfnis, die Kinderhilfsaktion mit einer spektakulären Show zu unterstützen“, so Bäckermeister Frank Klein, Inhaber der Koblenzer Bäckerei „Klein’s Backstüffje“, stellvertretend für die 20 beteiligten Bäckereibetriebe seiner Innung. 50 Bäcker hatten für die 450 Kilogramm schwere Nussecke 494 kg Nüsse verbacken. Die knapp 80 Backbleche Nusseckenteig wurden vor Ort mit Kuvertüre zusammengeklebt. „Eine tolle Aktion“, freute sich auch Alexander Baden, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Koblenz, der den Bäckern vor Ort zu ihrem Weltrekord gratulierte.

Unterstützt wurde dieses außergewöhnliche Engagement auch von Meistermarken-Ulmer Spatz, deren Bäckermeister Klaus Alfter die Aktion vor Ort begleitete.

„Auch das ist Handwerk. Handwerk mit Herz“, betonte Klein und verwies auf die Imagekampagne „Das Handwerk. Die Wirtschaftsmacht. Von nebenan.“ Mit der Imagekampagne, gestartet im Januar 2010, wird die Leistungs- und Innovationskraft des deutschen Handwerks unterstrichen.

Weitere Artikel aus Regional vom 11.01.2011:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel