ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Meister Möhring setzt auf französisches Flair

Das Verkaufsteam um Meister Ingo Möhring im Bäckerei-Café mit französischem Flair – einem von fünf Standorten des Unternehmens. (Quelle: Schwittay)+
Das Verkaufsteam um Meister Ingo Möhring im Bäckerei-Café mit französischem Flair – einem von fünf Standorten des Unternehmens. (Quelle: Schwittay)

Weitere Artikel zu


Mit seinem neuen Standort will Ingo Möhring in Rathenow Akzente setzen – und sein Geschäft mit Baguette, Croissants und Kaffee beleben

Berlin-Brandenburg RATHENOW (tay). Es duftet nach frischen Croissants, Anke Tempelhagen stellt gerade frisch gebackene und Madeleines in den Verkaufstresen und ihre Kollegin bereitet drei Café au lait zu.

Seit einigen Wochen gibt es in einen Treffpunkt mit typisch französischem Flair. Denn Bäcker- und Konditormeister hat sich mit seinem neuen Bäckerei-Café einen Traum erfüllt. Auf einen besonderen Namen hat er bewusst verzichtet. „Ich bin der Bäcker aus Leidenschaft.“ Deshalb heißt es auch nicht Café, Boulangerie oder Patisserie. „Wir sind in erster Linie eine Bäckerei mit Sitzbereich“, so Möhring. Schon die gesamte Front des Cafés präsentiert sich im filigranen Stil eines typischen französischen Bistros.

Man riecht, dass der Duft des Cafés von innen nach draußen getragen wird. „Wir beatmen praktisch den Bürgersteig.“ Der Kunde erfährt bereits an der Außenfront wichtige Dinge, mit denen er verwöhnt wird. Nun würde Ingo Möhring sich nicht Meister nennen, wenn er einfach nur etwas nachbacken würde. Als Ambassadeur für die belgische Firma Callebaut hat er zahlreiche Kurse in Paris absolviert. Die dort erlernte süße Lebensart soll nun auch in Rathenow hervorgehoben werden. „Ich wollte diese Mentalität bei uns in ein landestypisches Flair kleiden. Und dazu gehören eben typische Dinge, die ich nach original Rezepturen herstellte.“ Erstmals wird es in dieser Filiale von Möhring auch einen Backofen geben. Sogar eine Klimaanlage ist für die wärmere Jahreszeit in der Planung. Mehr als 100 Porträts bekannten Persönlichkeiten, von Louis de Funes über Charles de Gaulle bis hin zu Dean Martin oder Elvis zieren optisch eine bereite Wand. Gäste können entweder an normalen Tischen und Stühlen Platz nehmen, oder sich etwas erhöht einen Überblick verschaffen. Das Mobiliar besticht durch eine einfache Linie, aber hochwertige Gestaltung.

Bereits um 6 Uhr öffnen Mitarbeiter die Türen für die Gäste. Genau wie in der französischen Metropole trinken die Menschen einen „Kleinen“ oder eine Tasse eines speziellen Kaffees (1,80 Euro). Möhring hat sich für die Sorte Brosio entschieden. Seinen französischen Akzent erhält dieser Kaffee durch eine besonders langsame Röstung, der so genannten französischen Röstung. Eilige greifen zum Petit Déjeneur mit Croissant, Butter und Konfitüre (2,70 Euro). Mit zwei Brötchen, wahlweise Croissants, fällt das „Grande“ etwas reichhaltiger aus (3,95 Euro). Über ein zeitliches Limit für ihr Lieblingsfrühstück müssen sich Gäste keine Gedanken machen.

„Bei uns ist immer Frühstück“, verspricht Möhring. Und zwar bis 19 Uhr. Dann schließt das Café. Am Samstag um 13 Uhr. Und es sind nicht nur Verliebte, die sich am Sonntag (7 bis 11 Uhr) für ein „Tete-a-Tete“ entscheiden. Eine spezielle Brotauswahl, helle und dunkle Varianten, Butter, Wurst, Käse, Eier, Konfitüren und zwei Glas Sekt werden für 14,50 Euro angeboten. Pralinentheke, Weine, Schokolade oder Crepes vervollständigen das Angebot. Belegte Brötchen und Stullen, aber auch eine Bockwurst sind im Snackbereich vorhanden.

Obwohl das Café mit vielen französischen Nuancen aufwartet, „konnten wir unser Bäckersortiment nicht außen vorlassen.“ Es geht nicht ohne die leckere Streuselschnecke oder die traditionellen Brot- und Brötchensorten. Es wurde das Angebotsprogramm, das auch in den anderen Filialen vorhanden ist, mit eingebaut. Möhring rechnet deshalb anfangs mit einem französischen Anteil von 30 Prozent am Umsatz. Mit vier Fachverkäuferinnen und zwei Restaurantfachkräften wurden sechs neue Arbeitsplätze geschaffen.

Ingo Möhring (3. von links) und seinem Verkaufsteam steht die Begeisterung für französische Produkte ins gesicht geschrieben.
Auch interessant

Frühstück bis zum Ladenschluss

In Rathenow zieht ein Stück Frankreich ein. Ingo Möhring eröffnet ein Café mit besonderem Flair. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel