ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Jahrzehntelange Meisterschaft gewürdigt

Bei der Verleihung der goldenen und diamantenen Maiterbriefe (von links). Präsident Willy Hesse, Hubert Merschant, Julius-Heinrich Wolf, Alois Voß, Geschäftsführer Wolfgang Boecker .  (Quelle: Rostapress)+
Bei der Verleihung der goldenen und diamantenen Maiterbriefe (von links). Präsident Willy Hesse, Hubert Merschant, Julius-Heinrich Wolf, Alois Voß, Geschäftsführer Wolfgang Boecker . (Quelle: Rostapress)

Weitere Artikel zu


Nordrhein-Westfalen

Kammer Arnsberg verleiht diamantene und goldenen Meisterbriefe

Arnsberg (rp). Im großen Saal der Handwerkskammer Arnsberg hat die Jubiläums-Meisterfeier 2004 statt gefunden, an welcher rund 250 Personen teilnahmen. Unter ihnen vier rüstige Senioren, die im Jahre 1944 ihre Meisterprüfung absolvierten und aus den Händen von Kammerpräsident Willy Hesse und Hauptgeschäftsführer Dipl.-Kaufmann Wolfgang Boecker, den Diamantmeisterbrief (60 Jahre) in Empfang nehmen konnten. Insgesamt 88 Goldmeister ( 50 Jahre) hatten sich mit ihren Familien zur Feststunde angemeldet. Fünf diamantene Meisterbriefe und 84 Goldmeisterbriefe werden zugeschickt.

In seiner Festrede wies Präsident Hesse darauf hin, dass die Empfänger der diamantenen Meisterbriefe noch miterlebt hätten, wie die Alliierten in der Normandie gelandet seien und in Italien das letzte Kapitel des untergehenden Deutschen Reiches aufgeschlagen wurde. Damals sei es keine Zeit gewesen für den Aufbruch in ein erfolgreiches Handwerkerleben, was jedoch vier Jahre später nach der Währungsreform als Motivationsschub der Fall gewesen sei. Er dankte den Männern und Frauen der ersten Stunde für ihren entscheidenden Anteil am Wiederaufbau. „Sie waren diejenigen, die der ersten Nachkriegsgeneration den Weg ins Handwerk wiesen und ihnen das notwendige Rüstzeug mit auf den Weg gaben“, so Hesse in seiner Laudatio. Den Goldmeistern rief er den seinerzeitigen Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard in Erinnerung und die Umsetzung der im Jahr zuvor beschlossenen neuen Handwerksordnung. Erhard sagte seinerzeit: „Ich betrachte den Befähigungsnachweis als ein wirksames Instrument der Leistungssteigerung, durch das im Handwerk erst die Voraussetzungen für einen gesunden Wettbewerb unter Könnern geschaffen wird.“

Von den vier Diamantmeistern haben drei das Bäckerhandwerk erlernt:

Alois Voß aus Arnsberg (Hochsauerlandkreis), Hubert Merschank aus Forst (auswärtig), Julius-Heinrich Wolf aus Werl (auswärtig)

Den goldenen Meisterbrief nahmen vor Ort in Empfang:

Wilhelm Bause (Arnsberg), Gerhard Luckai (Arnsberg), Walter Bremer, (Lüdenscheid), Karl-Hermann Claas, (Iserlohn), Franz-Josef Hesse (Iserlohn), Hermann Niebecker (Menden), Josef Becker (Finnentrop), Herbert Clemens (Drolshagen), Paul Vollbrecht (Siegen), Heinrich Große-Bley (Bochum), Bernhard Hense (Warstein), Werner Kofner,(Waltrop), Werner Schulte (Rietberg), Hans Usekötter (Münster), Josef Wäschenbach (Kirchen /Sieg).

Zugesandt wird die Auszeichnung den Bäckermeistern Manfred Nückel aus Sundern, Hubert Wilmes aus Winterberg, , Egon Grundhoff aus Balve sowie Horst Hübner, der in Iserlohn wohnt (alles Hochsauerlandkreis). Außerdem erhalten ihren Goldmeisterbrief per Post: Herbert Fischer aus Bad Laasphe, Heinrich Hellmann aus Siegen, Fritz Immel aus Siegen, Hanswalter Jakob aus Siegen, sowie Horst Müller aus Freudenberg (alle Kreis Siegen-Wittgenstein). Ebenfalls eine Postsendung aus Arnsberg erhalten:

Rudolf Becker aus Emsdetten, Edgar Herfel aus Mönchengladbach sowie Ernst Meimers aus Moers.

Auch interessant

Gute Qualität wird vom Kunden honoriert

Service-Orientierung und Flexibilität sind Dauerbrenner, die in den Betrieben mit Leben erfüllt werden sollen. mehr...

Weitere Artikel aus Regional vom 11.03.2005:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel