ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Hamburger Brote kritisch im Blick

Michael Isensee testet fachmännisch die eingereichten Brote. (Quelle: ZV)+
Michael Isensee testet fachmännisch die eingereichten Brote. (Quelle: ZV)

Weitere Artikel zu


In der Hansestadt sind 92,6 Prozent der Proben „Gut“ oder „Sehr gut“

Hamburg (af). 257 Brote und Brötchen aus 13 Hamburger Innungsbäckereien sind während der Hamburger fachmännisch geprüft worden.

Abschließend gab Prüfer Michael Isensee das offizielle Prüfungsergebnis bekannt: Von den Proben konnten 183 als „Sehr gut“ bewertet werden, weitere 55 Proben als „Gut“. Zusammen waren also 238 Proben „Gut“ oder „Sehr gut“. Das entspricht 92,6 Prozent der eingereichten Backwaren.

Sieben Betriebe

erhalten Goldurkunden

Wer für ein bestimmtes Brot oder Brötchen drei Jahre hintereinander mit „Sehr gut“ ausgezeichnet wurde, erhält eine werbewirksame Goldurkunde.

In diesem Jahr verteilten sich die Goldurkunden auf sieben Betriebe: Peter Becker, Effenberger Vollkornbäckerei, Günter Hansen, Jan-Henning Körner, Körners Brotparadies, Café Schmidt und Stadtbäckerei am Gänsemarkt (in alphabetischer Reihenfolge). Im Internet unter www.brot-test.de sind alle Prüfungsergebnisse des Jahres 2017 einsehbar.

Hygiene wird in Hamburg ab sofort mit einem Siegel bewertet.
Auch interessant

Beste Hygiene bringt ganz wenig Punkte

Von Dorothee Hoenig Hamburg Hamburg. Zum 1.Mai hat die Hansestadt das Hamburger Hygienesiegel eingeführt hat. Die Neuerung soll für mehr Transparenz in Lebensmittelbetrieben sorgen. Wie es mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel