ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Gastro-Konzept in dreifacher Ausfertigung

Frisch eröffnet: Das dritte Restaurant von „Ihle Baker‘s“ steht in Friedberg. (Quelle: Ihle)+
Frisch eröffnet: Das dritte Restaurant von „Ihle Baker‘s“ steht in Friedberg. (Quelle: Ihle)

Weitere Artikel zu


Die Bäckerei „Ihle Baker’s“ hat jetzt ihr drittes Restaurant eröffnet/Inhaber sind mit Kundenresonanz zufrieden

Von Roland Ried

Bayern Augsburg Die Landbäckerei Ihle hat am 29. November die Eröffnung ihres dritten „ Ihle Baker’s“-Restaurants in Friedberg bei Augsburg gefeiert. Damit ist die erste Entwicklungs-Etappe des ambitionierten Gastro-Konzepts zunächst abgeschlossen, über das die ABZ bereits im Januar berichtet hatte.

In und um die Fuggerstadt gibt es „Ihle Baker’s“ nun in Augsburg-Lechhausen (Eröffnung 17.01.17), Donauwörth (05.10.) und in Friedberg (29.11.). Das Outlet im Friedberger Fachmarktzentrum „Unterm Berg“ eignet sich dabei als Vorzeigeobjekt.

2000 Quadratmeter

große Außenterrasse

Während im Erdgeschoss ein Café mit Backwarenverkaufstheke und gläserner Lehrlingsbackstube angesiedelt ist, wartet das im ersten Stock mit 150 Sitzplätzen im Innenbereich und mit einer 2000 qm großen Dachterrasse auf.

Dort können in den wärmeren Jahreszeiten noch einmal 170 Gäste Platz nehmen und bei gutem Wetter eine Rundumaussicht über die Stadt Friedberg und bis nach Augsburg genießen. Der Weg nach oben führt über eine repräsentative Rolltreppe.

Das geschäftsführende Brüderpaar Alexander und Wilhelm-Peter Ihle ist die vierte Familiengeneration in der Führung der Landbäckerei Ihle. Sie sehen das „Ihle Baker’s“ als weiteren Schritt in der Anpassung an Markttrends.

„Uns nimmt man frische

und gesunde Leistung ab“

Das „Ihle Baker’s“ ist dabei ein , das voll auf die Faktoren Genuss und Event setzt. „Wir Bäcker haben eine echte Chance bei diesen Trends. Uns nimmt man eine frische und gesunde Leistung ab. Das sorgt beim Kunden für ein besseres Gefühl“, sagt Wilhelm-Peter Ihle.

Das neue „Ihle Baker’s“ in Friedberg hat von 6.30 bis 22Uhr geöffnet und bietet – ebenso wie die beiden anderen „Ihle Baker’s“ – ein gastronomisches Vollprogramm von morgens bis zum Abend: Die Frühstückskarte offeriert bis zu zwölf verschiedene Varianten der Morgenmahlzeit. Ab 12 Uhr gilt eine Mittagskarte mit frischen Salaten oder diversen Fleischangeboten sowie Focaccia-Variationen.

Filiallagen vermeiden

Parkprobleme der Kunden

Nachmittags ist klassisch die Zeit für Kaffee und Kuchen oder Torten, während abends Gerichte vom Grill oder aus dem Pizzaofen angeboten werden.

Die drei bisherigen Standorte liegen in Gewerbe- oder Einkaufsgebieten außerhalb der Innenstädte, was Parkplatzprobleme weitgehend ausschließt.

Die Kundenresonanz auf das neue Konzept ist laut Wilhelm-Peter Ihle mehr als zufriedenstellend: „Die drei Standorte sind jetzt am Markt und entwickeln sich bisher gut. Zunächst wollen wir sie noch mehr ans Laufen bringen und unsere Mitarbeiter weiter ausbilden.“

Kleinere Anpassungen im angebotenen Speisen-Sortiment und bei den Öffnungszeiten je nach Standort seien daher möglich.

Regional, Bio und hausgemacht: Gastronom Oliver Firla (links) hat sein Restaurant-Konzept ausgebaut und seine hauseigene Bäckerei auf Bio-Produktion umgestellt. Bäcker Christian Timm hat die Umstellung organisiert.
Auch interessant

Wikinger gönnen sich eigene Bäckerei

Von Ulrike Hoffmeister Schleswig-Holstein Quadratmeter großen Backstube und betreut zusätzlich den Tresenverkauf im Restaurant. Bis zu 2000 Brötchen am Morgen backt Christian Timm mit seinen mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel