ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Für Brot Schwarz backen zehn Bäcker

Geschäftsführerin Sabine Teich setzt auf ausgesuchte Brotsorten. Die Wurst und den Käse für die belegten Brote verkauft sie auch im Laden. (Quelle: Pröll)+
Geschäftsführerin Sabine Teich setzt auf ausgesuchte Brotsorten. Die Wurst und den Käse für die belegten Brote verkauft sie auch im Laden. (Quelle: Pröll)

Weitere Artikel zu


Das Nürnberger Traditionsgeschäft punktet bei Kunden mit einem Feinkostangebot / Jetzt kam auch ein Café hinzu

Von Juliane Pröll

Bayern Nürnberg Das Traditionsgeschäft Brot Schwarz bekam im Oktober 2015 eine neue Besitzerin: Sabine Teich übernahm als Seiteneinsteigerin den bisher familiengeführten Laden und stemmt ihn mit acht Mitarbeitern. Selbst gebacken wurde bei Brot Schwarz nie. Seit 1923 verkaufte die Familie Schwarz Brot und Wurstwaren von kleinen, regionalen Betrieben. Das Konzept hat die Unternehmerin beibehalten, die das Sortiment erweiterte – unter anderem mit frisch zubereiteten Feinkostsalaten.

Zusätzliche

Lieferanten

Außerdem baute sie das Angebot mit neuen Lieferanten aus. Um die zehn versorgen den Laden mit Brot. „Die vielen verschiedenen Brotsorten aus der Umgebung machen den Laden aus“, sagt die 49-Jährige. Jeden Freitag ist das gesamte Brotsortiment mit circa 50 Sorten erhältlich. An den restlichen Wochentagen variiert das Angebot. Die Brotpreise beginnen bei 3,60 Euro pro Kilo. Pro Tag verkauft das Geschäft zwischen 60 und 80 Broten.

Bamberger Sabbelbrot

für 8,80 Euro pro Kilo

Das „Highlight“ ist laut Teich das Bamberger Sappelbrot mit besonders viel Kruste für 8,80 Euro pro Kilo. Es hält bis zu eineinhalb Wochen frisch und wird nach Bio-Demeter-Richtlinien hergestellt. „Das ist bei uns der Mercedes unter den Broten“, erläutert Teich. „Es wird trotz des hohen Preises oft gekauft.“

Mt einem Anteil von 70 Prozent am Gesamtumsatz liegt aber die Feinkost vorne, im Verhältnis zu einem 30 Prozent Anteil beim Brot. „Demnächst werden wir auch bei Bio-Wurst- und -Schinken einsteigen“, gibt die Unternehmerin an. Regionalität ist dabei kein Zwang. In der Warenpalette des Unternehmens finden sich auch überregionale und internationale Produkte wie italienische Salami. Ihr Qualitätskonzept: Um die Frische der Waren zu gewährleisten, kauft sie direkt beim Hersteller ein.

Sortimentserweiterung

verjüngt das Publikum

Seit der Übernahme sei auch ein sehr viel jüngeres Publikum mit dabei. Den Grund vermutet Teich in der Sortimentserweiterung: „Davor war es sehr deftig geprägt. Wir haben nun auch leichtere Kost im Angebot.“ Außerdem setzt sie auf Kundenzufriedenheit: „Wenn man gute Qualität liefert, spricht sich das herum. ist die beste Werbung.“ Die Website wird trotzdem demnächst freigeschaltet. So können Kunden europaweit Brot ordern.

Neu hinzu kam im Dezember 2017 das Café neben dem Geschäft. Dort sind Waren aus dem Randsortiment sowie Geschenkkörbe erhältlich. „Mit dem Café decke ich den Bereich 'Geschenke rund um die Feinkost' ab“, sagt die Geschäftsführerin. „Drüben ist gar kein Platz dafür.“ Das Geschenkkorb-Geschäft will sie noch weiter ausbauen.

Elisabeth Kreutzkamm-Aumüllers Eierschecke hat Fans in ganz Deutschland. Online bestellt und sicher verpackt, geht das Dresdner Kultgebäck auf Reisen.
Auch interessant

Per Mausklick kommt das Kultgebäck in jedes Haus

Sachsen Die Dresdner Eierschecke ist ein Kultgebäck. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel