ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Der Nachwuchs verlässt die Branche

Der wiedergewählte Vorstand (v. l.): Klaus-Dieter Lemmermann, Helmut Börke, Maren Andresen, Hans-Jürgen Tackmann und Stefan Scharbau. (Quelle: Hoenig)+
Der wiedergewählte Vorstand (v. l.): Klaus-Dieter Lemmermann, Helmut Börke, Maren Andresen, Hans-Jürgen Tackmann und Stefan Scharbau. (Quelle: Hoenig)

Weitere Artikel zu


Landesinnung Schleswig-Holstein: Weniger Azubis und weniger Fachkräfte

Schleswig-Holstein Kaltenkirchen (hhl). Die Betriebszahlen seien in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken, sagte Landesinnungsmeisterin Maren Andresen auf der Mitgliederversammlung der Landesinnung Schleswig-Holstein. 2011 waren es 248 Betriebe und 2017 sind es nur noch 176.

Vom Mangel an Auszubildenden berichtete Landeslehrlingswart Helmut Börke. So ließen sich 2011 noch 563 junge Menschen im Bäckerberuf ausbilden, 2017 nur noch 306. Und auch die blieben größtenteils nicht im Bäckerhandwerk: „Wir verlieren vom Beginn der Ausbildung bis ein Jahr nach Ausbildungsende rund 90 Prozent unseres Nachwuchses“, sagte Helmut Börke.

Bei den turnusmäßigen Wahlen wurde Landesinnungsmeisterin Maren Andresen einstimmig wiedergewählt. Ebenso ihre Stellvertreter: Helmut Börke, Hans-Jürgen Tackmann, Stefan Scharbau und Klaus-Dieter Lemmermann.

Als Nachfolger für Hans-Peter Klausberger wurde Dr. Udo Pfahl zum stellvertretenden Landeslehrlingswart gewählt. Neuer Mitstreiter bei der Tarifkommission ist Bastian Reichartz von der Bäckerei Günther.

Weitere Artikel aus Regional vom 21.10.2017:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel