ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Der Beck ist Frankens Bäcker des Jahres

Bayerns Umweltminister Dr. Werner Schnappauf (rechts ) mit Frankens Bäcker des Jahres, Siegfried Beck und Gattin Petra, die für den Verkauf und das Marketing im Unternehmen verantwortlich zeichnet. (Quelle: Buchmann)+
Bayerns Umweltminister Dr. Werner Schnappauf (rechts ) mit Frankens Bäcker des Jahres, Siegfried Beck und Gattin Petra, die für den Verkauf und das Marketing im Unternehmen verantwortlich zeichnet. (Quelle: Buchmann)

Weitere Artikel zu


Von

Bayern

Minister Schnappauf würdigt Erlanger Betrieb: „Immer offen für Innovationen“

Siegfried und Petra Beck aus Erlangen sind im Rahmen der Aktion „Franken kulinarisch“ mit dem Ehrenpreis „Bäcker des Jahres 2006“ ausgezeichnet worden. Die Geschäftsführenden Gesellschafter der Bäckerei „Der Beck“ nahmen die Urkunde bei einer Feier aus der Hand von Bayerns Umweltminister Dr. Werner Schnappauf entgegen.

Der Politiker und Vorsitzende des Tourismus-Verbandes Frankens hob bei der Ehrung in der Nürnberger Lederer-Kulturbrauerei hervor, dass regionale Lebensmittel von hoher Qualität „absolut im Trend“ lägen. Er erinnerte an die jahrhundertealte fränkische Tradition einer guten Küche. Lob spendete er besonders dem Frankenwein, mit einem deutschlandweiten Bekanntheitsgrad von 34 bis 40 Prozent Werbeträger Nummer Eins der Region. Auch die heimischen Bäcker, Metzger und Brauer setzten eine lange Tradition des Genusses fort und seien für ihre Produkte national und international bekannt. Die erfolgreiche touristische Entwicklung in Franken führt der Minister u.a. darauf zurück. Im Jahr der Fußball-WM könne man das Motto „Zu Gast bei Freunden“ kulinarisch nehmen – in Franken sei höchste Qualität von der Urproduktion bis zum Teller garantiert.

Teil dieser Kette sind für Schnappauf die Sieger der mittlerweile dritten Aktion „Franken kulinarisch“. Ausgezeichnet wurden heuer gut ein Dutzend Vertreter der Genuss-Branche – etwa der beste Wirt (Werner Behringer aus Nürnberg), der beste Brauer (Fred Höfler, Tucher-Bräu Nürnberg), der beste Winzer (Karl-Heinz Rebitzer, Castell) und viele mehr.

Der „Bäcker des Jahres“ Siegfried Beck hat mit seiner Gattin Petra aus dem 1895 vom Ururgroßvater gegründeten Traditionsbetrieb in Erlangen-Tennenlohe ein modernes Unternehmen gemacht. Ihr Motto: „Qualität mit guten Grundzutaten spricht sich herum.“ Produzierte und verkaufte man bei der Übernahme 1979 nur am Stammsitz, zählt man heute 131 Filialen und beschäftigt 1150 Mitarbeiter. Mit vier italienisch angehauchten Premium-Bäckereien („Casa Pane“) und einer Coffeeshop-Kette („Mr. Bleck“) zeigen die Becks, wie man erfolgreich neue Märkte erschließen kann. Das würdigte auch Dr. Werner Schnappauf: „Der Beck ist immer offen für Innovationen – ich bin stolz, dass wir solche Bäcker in Bayern haben!“

Die Becks revanchierten sich mit einer Probe ihre Back-Könnens: Jeder Gast der Feier erhielt zum Abschied einen knusprigen Krustenlaib, frisch aus dem Holzofen des „Casa Pane“.

Was ist ,Franken kulinarisch’?

Die Gastro-Aktion „Franken kulinarisch“ gibt es seit drei Jahren. Gestartet wurde die „Förderung regionaler Lebensmittel“ von Frankens Tourismus-Minister Werner Schnappauf. Der Politiker ist seitdem Schirmherr der Aktion, die u.a von Abendzeitung, Bayerischem Rundfunk, der Tucher-Brauerei und den Wöhrl-Modehäusern gefördert wird.

Der Deutsche Bäcker-Sängerbund tagte in Wedel bei Hamburg. Grüße aus den norddeutschen Innungen überbrachte BKV-Nord-Geschäftsführer Heinz Essel. (von links): 1. Vizepräsident Willi Maeckler, Präsident Hartmut Körner, Bundesschatzmeister Harald Luthe
Auch interessant

Harmonien für guten Zusammenhalt

„Wir singen nur noch dreistimmig“, berichtete Erich Festag aus Westfalen Lippe auf der Gesamtvorstandssitzung des Deutschen Bäcker-Sängerbundes in Wedel bei Hamburg. mehr...

Weitere Artikel aus Regional vom 30.03.2006:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel