ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Das Saarland hat jetzt Becherheld-Tankstellen

Landesinnungsmeister Hans-Jörg Kleinbauer hat in seinem Café eine „Becherheld-Tankstelle“. Minister Reinhold Jost brachte den Aufkleber an. (Quelle: Bauer)+
Landesinnungsmeister Hans-Jörg Kleinbauer hat in seinem Café eine „Becherheld-Tankstelle“. Minister Reinhold Jost brachte den Aufkleber an. (Quelle: Bauer)

Weitere Artikel zu


Minister Jost startet Mehrweg-Kampagne bei Coffee to go / Mitmacher erhalten 10 Cent Genuss-Bonus

Saarland Saarbrücken (abz). Umweltminister Reinhold Jost hat in Kooperation mit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) dem Einwegbecher den Kampf angesagt. Coffee to go gibt es künftig im ganzen Saarland auch in selbst mitgebrachten Mehrwegbechern statt in Einwegpapp- oder Plastikbechern.

Die Becherheld-Kampagne soll dabei helfen, unnötigen Müll zu vermeiden und das Saarland sauber zu halten. Die Idee schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Bei jeder Befüllung eines Mehrwegbechers reduziert sich der Getränkepreis um 10 Cent. Bereits zum Auftakt seien rund 100 Cafés, Bäckereien, Tankstellen, Gaststätten und Schnellrestaurants als Becherheld-Tankstellen dabei. „Bei 2,8 Milliarden Coffee to go-Einwegbechern, die deutschlandweit jedes Jahr verbraucht werden, kommt die gigantische Menge von 44.000 Tonnen unnötigen Mülls zusammen. Im Saarland sind es jährlich 34 Millionen Einwegbecher, die verbraucht werden. Wir sagen dem Müll von Einwegbechern den Kampf an“, sagte Minister Reinhold Jost.

Die Becherhelden-Aktion hat starke Partner wie die Bäckerinnung und den Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) Saar. Landesinnungsmeister Hans-Jörg Kleinbauer ging mit gutem Beispiel voran und hat in seinem Café „Kleinbauers Backstuben“ die erste „Becherheld-Tankstelle“ aufgebaut.

Weitere Artikel aus Regional vom 16.12.2017:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel