ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Besser kurbeln mit Biobrot

Zweimal Oberbayern: Radprofi Marcus Burghardt mit dem Biobrot (rechts). Der bekannteste Fahrer des Team Bora-hansgrohe ist Peter Sagan (oben), der bei der Tour de France das grüne Trikot gewann. (Quelle: Bora-hansgrohe)+Zur Fotostrecke
Zweimal Oberbayern: Radprofi Marcus Burghardt mit dem Biobrot (rechts). Der bekannteste Fahrer des Team Bora-hansgrohe ist Peter Sagan (oben), der bei der Tour de France das grüne Trikot gewann. (Quelle: Bora-hansgrohe)

Weitere Artikel zu


Bäcker aus Oberbayern versorgt Tour-de-France-Team mit 50 Laiben

Von Marianne Quelle

Bayern München 3351 Kilometer, 176 Radprofis, 21 Etappen. Die ist das berühmteste Radrennen der Welt und das wichtigste, jährlich stattfindende Sportereignis.

Die Radfahrer, die sich dieser Herausforderung stellen, brauchen vor allem zwei Dinge: das richtige Training und die richtige Ernährung – dazu zählten in diesem Jahr bei einigen der Sportler Biovollkornbrote und Biodinkelbackwaren aus Oberbayern.

50 Brote für

acht Radprofis

3351 Kilometer auf der Tour und mindestens 1000 Kilometer Anfahrt: 50 Laibe Biovollkorn- und helles Dinkelbrot aus Oberbayern sind mit dem deutschen Rennradteam Bora-hansgrohe nach Frankreich zur 105. Tour de France gefahren.

Nicht nur als Hersteller (Bora: Kochfelder und Kochfeldabzüge, hansgrohe: Küchen- und Badarmaturen), sondern auch als Sportmannschaft wollen sie spitze sein: Als Basis für einen nachhaltigen sportlichen Erfolg legt das Team daher großen Wert auf den achtsamen Umgang mit der Gesundheit der Spitzensportler und auf eine biologische, leistungssteigernde Ernährung.

Lange Teigführung

für viel Eisen und Zink

Dazu passt auch helles Dinkelmehl. Es liefert Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe, ungesättigte Fettsäuren und hochwertiges Eiweiß – und ist eine Alternative zu hellem Weizenmehl.

Eine lange Teigführung, wie sie hier zum Einsatz kam, hält das Brot über Tage frisch, erhöht die Verträglichkeit und macht Mineralstoffe wie Eisen und Zink besser verfügbar.

„Es ist sehr schwierig, in Frankreich hochwertiges Vollkornbrot, Dinkel- oder glutenfreies Brot zu bekommen“, erklärt Silvio Klinke, der Teamkoch von Bora-hansgrohe und ergänzt: „Wir haben den Anspruch, die Fahrer mit den besten Lebensmitteln zu versorgen. Daher haben wir zur Tour das erste Mal Biobrot aus Bayern mitgebracht.“

Eine Marketing-Kollegin von Klinke war begeistert von den Backwaren und hatte im Unternehmen davon geschwärmt. Dort passten sie gut ins Ernährungskonzept: ökologische Rohstoffe, keine Gentechnik, mehr Vollkorn, weizenfrei.

Das waren die ausschlaggebenden Kriterien für die Auswahl des Bäckers. Der möchte allerdings aus Sorge vor zu viel Bekanntheit nicht genannt werden. Bora-hansgrohe bestellte bei ihm 50 Laibe zu je 500-Gramm und nahm sie tiefgefroren auf die Tour mit.

Kalorienverbrauch

von bis zu 7000 kcal

Je nach Etappe (im flachen Gelände weniger als im bergigen) verbrennen die Hochleistungssportler 5000 bis 7000 kcal auf einer Etappe. Während andere Fahrer sogar unterwegs belegte Brote in ihren Verpflegungstaschen fanden, war dies bei Bora-hansgrohe nicht der Fall.

Es gab auch nicht jeden Tag Brot, aber wenn, dann aßen es die Sportler vor oder nach dem Rennen bevorzugt mit Marmelade, Käse oder Nussaufstrichen.

Treibstoff für

den Weltmeister

Der bekanntester Fahrer des Teams ist der amtierende und insgesamt dreifache Weltmeister Peter Sagan. Beim diesjährigen Rennen hat der 28 Jahre alte Slowake bereits zum sechsten Mal das grüne Trikot erobert, eine Auszeichnung für den besten Punktesammler bei Zielankünften und Zwischensprints.

Außerdem gewann Peter Sagan drei Einzeletappen. Mindestens ein Etappensieg war das erklärte Ziel der Mannschaft. Dem Teamkapitän zur Seite stand unter anderem Marcus Burghardt – ein Oberbayer wie das Biobrot.

Weitere Artikel aus Regional vom 11.08.2018:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel