ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Bäcker hält die Konkurrenz in Schach(t)

Geschäftsführer Eynar Schacht hat mit seinen Filialen Erfolg. (Quelle: Hoenig)+
Geschäftsführer Eynar Schacht hat mit seinen Filialen Erfolg. (Quelle: Hoenig)

Weitere Artikel zu


Stadtbäckerei Schacht behauptet sich erfolgreich durch ein ausgefallenes Snack-Angebot und pfiffige Kreationen

Von Dorothee Hoenig

Schleswig-Holstein

Ahrensburg. „Die Stadtbäckerei Schacht ist in Ahrensburg die einzige selbst backende Bäckerei“, sagt Geschäftsführer Eynar Schacht. Um sich vom Rest abzuheben, macht er das eine oder andere „ein bisschen anders“ – und hat Erfolg.

Dreieckige Kuchenstücke

und Vinschgauer Brot

„Wir spielen zum Beispiel mit Formen, um uns vom Discounter abzuheben“, sagt Schacht. Der 41-Jährige ist Bäcker und Betriebswirt des Handwerks. Er leitet die Stadtbäckerei mit Hauptsitz in Ahrensburg in fünfter Generation.

„Bei uns gibt es Brötchen in Rautenform und Doppelbrötchen. Und wir sind vom üblichen Blechkuchen weg und backen große runde Kuchen, die in Dreiecke geschnitten werden. Durch die neue Form verkaufen wir fast doppelt so viel“, sagt Schacht.

Auch das Sortiment unterscheide sich von dem anderer Bäcker. „Bei uns gibt es Hamburger aber auch ein Vinschgauer Brot. Das hat kein anderer“, sagt Eynar Schacht. Ein Mitarbeiter hatte das Brot aus dem Urlaub mitgebracht. Bei einer Aktion sei es so gut angekommen, dass es jetzt zum festen Repertoire gehöre.

Punkten mit

„Stulle & Co.“

Die Filiale am alten Stammhaus trägt den Namen „Stulle & Co.“, hat einen großzügigen Café-Bereich, ein hochwertiges Snack-Angebot und Personal, das an den Tischen bedient. „Der Standort ist zwar in der Stadt“, sagt Schacht: „aber es ist keine 1-a, sondern eher eine 2-b-Lage, weil es keine Parkplätze gibt. Deshalb haben wir das Angebot dort erweitert, um mehr Kunden zu locken.“

Das funktioniert: Am Wochenende bekommen Gäste ohne Reservierung kaum einen Tisch. Etwa 50 Prozent beträgt der Umsatzanteil von Snacks bei Stulle & Co. „Bäckerfremdes wie Schnitzel machen wir nicht“, sagt Schacht. Eine Snack-Beauftragte kontrolliert die Produkte und sorgt für neue Ideen.

Zwei Drittel des Umsatzes werden mit acht Filialen in Ahrensburg, Schmalenbeck, Elmenhorst, Großhansdorf und Hamburg erwirtschaftet. Ein Drittel fällt auf das Liefergeschäft. Rund 30 feste Kunden hat die Stadtbäckerei hier: Schulen, Krankenhäuser, Supermärkte. „Das Catering läuft mit den Firmen hier im Gewerbegebiet gut. Da haben wir einen gewachsenen Kundenstamm.“

Ein Großteil der rund 75 Mitarbeiter ist schon seit der Lehre im Betrieb dabei. Neues Personal zu bekommen, sei wegen der Nähe zu Hamburg schwierig. Dabei zahlen Schachts gut: „Wenn die Leistung und das Engagement stimmen, zahlen wir mehr, als es der Tarif vorsieht“, sagt Schacht.

Stolz präsentiert Tjark Meyer (Inhaber Kleine Konditorei) seine Sieger-Franzbrötchen in gedrückter Form.
Auch interessant

Publikum wählt seinen Liebling

Wenn es ein Gebäck gibt, das den Ehrentitel „Hamburgensie“ verdient, dann ist es das Franzbrötchen. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel