ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Arbeiten, wo andere Urlaub machen

Ole Steenbock vor dem Hauptsitz seiner Bäckerei in Lütjenburg. (Quelle: Hoenig)+
Ole Steenbock vor dem Hauptsitz seiner Bäckerei in Lütjenburg. (Quelle: Hoenig)

Weitere Artikel zu


Die Bäckerei Wegener versorgt Touristen in Hotels, Pensionen und auf Campingplätzen an der Ostsee mit Backwaren

Von Dorothee Hoenig

Schleswig-Holstein Lütjenburg Die Sonne scheint, kleine, weiße Wolken verzieren den leuchtend blauen Himmel, leichter Ostwind kräuselt das Wasser: So wünscht sich Ole Steenbock den Sommer 2016. Nicht, weil er mit der Familie einen schönen Badeurlaub verbringen, sondern weil er gute Geschäfte machen möchte.

Ole Steenbock gehört die Bäckerei Wegener in Lütjenburg, knapp zehn Kilometer vom Ostseestrand entfernt. Zum Saisonstart hat der 37-Jährige eine Verkaufsstelle auf einem Campingplatz am Stakendorfer Strand eröffnet, sein zweiter Campingplatz-Standort in der Region.

Urlaubssperre

im Juli und August

Außerdem beliefert der „Bäcker Wegener“ Hotels und Ferienpensionen an der Küste sowie Wiederverkäufer auf drei weiteren Campingplätzen. Insgesamt 9000 Brötchen werden in der Woche gebacken, bis zu 18.000 Brötchen an einem Top-Wochenende in der Hochsaison.

Im Juli und August ist Urlaubsstopp für die Mitarbeiter. Es sind 33Angestellte, in der Saison kommen zwei bis drei Schülerinnen hinzu, und die Eltern sowie die Schwiegermutter helfen auch mit. Nur so ist die Saison zu „wuppen“. Von den 33 Mitarbeitern sind drei Fahrer und gleichzeitig Kommissionierer, 23 arbeiten im Verkauf und „siebeneinhalb“ in der Backstube. „Der Halbe bin ich“, sagt Ole Steenbock lachend: „Ich arbeite nur halbtags als Bäcker. Ich mache zusätzlich das Büro, arbeite als Fahrer und im Notfall auch im Verkauf.“

Dass seine Tätigkeiten so abwechslungsreich sind, ist das, was der Schleswig-Holsteiner am meisten an seinem Beruf liebt. Und dass er seine Arbeitszeiten selbst bestimmen kann. Das bedeutet für ihn, dass er von 3 bis 13.30 Uhr arbeitet, dann Freizeit hat und von 19 bis 22 Uhr die Büroarbeiten erledigt.

Sieben Filialen gehören zum Betrieb „Bäcker Wegener“. Fünf werden ganzjährig betrieben, die beiden Verkaufsstellen auf den Campingplätzen schließen im Winter. Auch die Belieferung von Hotels und Ferienpensionen an der Küste ist saisonabhängig.

100 Hotels im

Sommer, 20 im Winter

Im Sommer sind es 100 Hotels, im Winter nur 20, die Brötchen, Brot und Kuchen von der Bäckerei Wegener abnehmen. Ganzjährig hat Ole Steenbock ein Überlandfahrzeug im Einsatz, das auf einem Markt steht und an fünf Tagen in der Woche Kunden im Radius von 25 Kilometern bedient.

Und von Gadendorf bis Kaköhl ist täglich der Wegener Brötchen-Service unterwegs, der den Kunden die bestellten Brötchen vor die Tür legt.

2013 hat er die Produktion umgestellt: keine Backmischungen mehr. „Alles stammt aus eigener Hand“, sagt er, eine Ausnahme bilden nur die Dinkelvollkornbrötchen.

Das Snack-Angebot soll demnächst um Burger erweitert werden. Belegte Brötchen gehen in allen Filialen gut. Teilweise gibt es sie und auch Frühstücksangebote mit Produkten aus der Hofschlachterei Untiedt. Eine Kooperation mit Wachstumspotenzial. „Ich möchte bleiben und handwerklich, auch wenn es um einen Geschäftspartner geht“, sagt Steenbock.

Auch interessant

Backwaren gibt‘s zum Abendtarif

Niedersachsen Hannover (pu). Bäckereien in Hannover haben sich dazu entschlossen, ihren Kunden kurz vor Geschäftsschluss ihre restlichen Brot- und Backwaren zum günstigen Abendpreis anzubieten. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel