ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Albkorn kommt nur von der Alb

Weitere Artikel zu


Baden & Württemberg Münsingen (abz). Zehn Bäckereien auf der Schwäbischen Alb und im Vorland sind Mitglied des regionalen Erzeugerverbands . Auf der Reutlinger, Münsinger und Ehinger Alb wird Weizen, Roggen und Dinkel von derzeit 23 Vertragsbauern auf 300Hektar angebaut.

Vermahlen in der Mühle Luz in Buttenhausen wird es auch hier vor Ort verbacken. Vom Acker bis zur Mühle und dann zum Bäcker sind Getreide und Mehl höchstens 50 Kilometer unterwegs.

Die kurzen Transportwege sind ein Vorteil für alle Beteiligten. Kunden gelangen ohne Umwege in den Genuss bester Albkorn-Erzeugnisse und unterstützen mit ihrem Kauf gleichzeitig aktiv den regionalen Umweltschutz. Und die gesparten Transportkosten würden dazu beitragen, dass die Bauern faire Preise bekommen.

Starkes Team (von links): Sandra, Doris und Kurt Salcher vor ihrem Betrieb in Unterlenningen.
Auch interessant

Familie macht ihren Betrieb zukunftssicher

Von Reinald Wolf Baden & Württemberg Unterlenningen Sandra Salcher sieht für sich wieder Perspektiven – seit sie im Bäckerhandwerk aktiv ist. Das war nicht immer so. Die heute 29-Jährige mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel