ABZ - Das Fachportal für Bäcker


Snacken mit Alpenblick

Das Brot & Kaffeehaus in Ruhpolding ist ein rundum gelungenes Konzept mit hochwertigem Imbiss- und Kaffeeangebot. Trotzdem stehen die Backwaren im Vordergrund – auch als Basis für Snacks.+Zur Fotostrecke
Das Brot & Kaffeehaus in Ruhpolding ist ein rundum gelungenes Konzept mit hochwertigem Imbiss- und Kaffeeangebot. Trotzdem stehen die Backwaren im Vordergrund – auch als Basis für Snacks.

Weitere Artikel zu


Von

Bäckergastronomie mit Erlebnischarakter: die Bäckerei Schuhbeck hat mit ihrem elften Standort ein einzigartiges Konzept realisiert

Ruhpolding, das ist Biathlonweltcup, Wanderregion, Bergwelt und Natur pur. Mit Ruhpolding verbindet die Branche auch die Bäckerei Schuhbeck – vor allem seit diesem Jahr. Im Juli ist nach mehrjähriger Planung und Umsetzung das Brot & Kaffeehaus als elfter Standort des Traditionsunternehmens an den Start gegangen. Ein einzigartiges Projekt mit alpenländischem Erlebnischarakter, in weithin sichtbarer und verwegener Holzkonstruktion. Auf rund 400 Quadratmetern wurde hier Raum geschaffen für praktisch alle Verzehrsfälle. Zahlreiche Sitzplätze im Innenbereich und auf der Terrasse laden zum Verweilen ein.

Gäste können sich auf zwei Stockwerken zwischen fünf verschiedenen Sitzbereichen entscheiden – unter anderem im Lounge- oder Kaffeehausstil, im Berghüttenambiente oder in einer hölzernen Röhre. Insgesamt ein rustikales und zugleich elegantes Konstrukt, das gut in die alpine Lebenswelt passt und sie architektonisch widerspiegelt. Geprägt ist der Bau vor allem durch Massivholz, darunter auch behandeltes Altholz, das den authentischen und kreativen Charakter der Bäckerei unterstreicht.

„Das Ladenkonzept ist besser geworden, als wir es uns vorgestellt haben“, freut sich Thomas Schuhbeck. Hier drücke sich auch die konstruktive Zusammenarbeit mit der Firma Aha-Ladenbau aus, die für dieses rundum gelungene Projekt mit Alpenpanorama verantwortlich zeichnet.

Rundum gelungenes Konzept

Auch der Standort am Kreisverkehr und in der Nähe der Tourist-Information des Wander- und Wintersportortes Ruhpolding ist ideal. „Wirtschaftlich sind unsere Erwartung übertroffen worden“, so Thomas Schuhbecks Resümee zum jetzigen Zeitpunkt.

Einer der Umsatzbringer ist das Snack- und Imbissangebot. wird hier zelebriert, aber nicht weil man dem Namen Schuhbeck verpflichtet ist. Zum berühmten Koch mit gleichem Namen gibt es keine verwandtschaftliche Beziehung. Das Gastrogeschäft bietet sich vielmehr an, weil der Touristenort fast ganzjährig gut besucht wird. Das macht sich schon am sehr gut laufenden Frühstücksgeschäft bemerkbar. Außerdem zählen Handwerker und Monteure zu den regelmäßigen Vesper- und Mittagsgästen, weil der Imbiss relativ günstig ist und auf schnellen Service gesetzt wird.

Neben den beliebten Leberkäs’-Wecken wird unter anderem ein Fladensnack für 3,20 Euro angeboten. Sehr beliebt ist das Trio Alpen-Burger, Burger „Scharfer Hahn“ und Hähnchen-Wrap für jeweils 4,95 Euro. Beim Alpen-Burger handelt es sich zum Beispiel um ein Softbrötchen aus eigener Herstellung, belegt mit saftigem Burgerfleisch, kross gebratenem Speck, Käse und Tomaten.

Eine hochwertige und vollwertige Mahlzeit auf der Basis der Brotkompetenz. Frisch vorbereitet von einem Koch vor Ort, der auch für die frische Zubereitung des Frühstücksangebots zuständig ist.

mit Bäckerkompetenz

„Wir wollen aber nicht wirklich kochen“, schränkt Schuhbeck ein. „Maßgabe und damit auch eine bauliche Vorgabe war, dass die Bäckerkompetenz in den Vordergrund gerückt wird“, ergänzt der Bäckermeister und Betriebswirt des Handwerks. Und auch das ist durchaus gelungen. Das hochwertige Backwarensortiment springt die Kunden in der halbrunden Theke regelrecht an.

Immerhin 40 Prozent des Umsatzes werden mit Broten und Brötchen gemacht, auch in diesem groß angelegten gastronomischen Objekt. 30 Prozent gehen auf das Konto von Kuchen und Feinbackwaren und satte 30 Prozent auf Kaffee, Snacks und Co. – in klassischen Ferienzeiten mit steigender Tendenz. Gerade das Kaffeegeschäft ist am neuen Standort ein wichtiges Standbein. Zwei Schaerer Coffee Art Plus Vollautomaten und eine Filtermaschine sind im Einsatz, um der Nachfrage Herr zu werden. Ausgelegt sind die Vollautomaten laut Hersteller jeweils auf 250 Tassen Tagesleistung. „Der Umsatz ist sehr gut“, so Schuhbecks Antwort auf die Frage nach der Zahl der verkauften Kaffees. Er schwört in dem Bereich übrigens auf Dinzler-Kaffee und hat sich bewusst für Vollautomaten entschieden, weil sie im Vergleich zu Siebträgermaschinen komfortabel zu bedienen sind und weil die Qualität aus den Schaerer-Maschinen passt.

Qualität aus eigener Herstellung und möglichst regionale Herkunft ist überhaupt Trumpf. Das wissen nicht nur die Kunden zu schätzen. Laut „Der Feinschmecker“ gehört die Bäckerei Schuhbeck zu den 600 besten Bäckereien Deutschlands. Und dass der klassische Familienbetrieb zwei Mal mit dem Bayerischen Staatsehrenpreis ausgezeichnet wurde, bestätigt diese Firmenphilosophie.


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


  • Snacks
    Werner Kräling | Jürgen Rieber

    Snacks

    Das Spektrum der Snacks ist riesig: Belegte Brötchen, Brote, Sandwiches, Bagels, Seelen, Waffeln, Muffins, Fladenbrote, gebackene Snacks, Panini, Pizza, Strudel, Zwiebelkuchen, Quiches, Flammkuchen und kleine Gerichte.

    mehr...

Alber Heijn to go wird es in Deutschland öfter zu sehen geben.
Auch interessant

Tante Emma-“to go“ kommt

Jetzt ist es offiziell: Der niederländische Einzelhandelskonzern Ahold expandiert mit seinem Albert Heijn to go Convenience-Konzept auf den deutschen Markt. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel