ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Themenkanal Kassensysteme

Moderne Kassen sind digitale Detektive

Weitere Artikel zu


Schwerpunkt

Eingebaute Sicherungs- und Informationssysteme sollen es Betriebsinhabern ermöglichen, ihre Filialen im Griff zu behalten und Diebstähle durchs Personal zu vermeiden.

Von Hans Stumpf

Vielfach unausgesprochen, jedoch hinter vorgehaltener Hand immer ein Thema in der backenden Branche ist das Thema . „Ich möchte gar nicht wissen, was wir schon an Geld verloren haben“, sagt ein Bäckermeister.

Er ließ ein Überwachungssystem in einer installieren. Im Verdacht stand eine Mitarbeiterin. Im Ergebnis konnten gleich mehrere Mitarbeiter – vom Auszubildenden bis zur stellvertretenden Filialleiterin überführt werden.

„Wir setzen keine verdeckte ein. Es könnte darüber nachgedacht werden, bei begründetem Verdacht befristet zu überwachen“, sagt Anton Reitberger, Geschäftsführer der Bäckerei Reitberger GmbH in Betzigau im Allgäu. Andere Bäcker gehen noch weiter und setzen Kameraüberwachung gleich von Anfang an ein.

Suchfunktion forscht

nach verkauften Artikeln

Kassenhersteller Vectron arbeitet hier mit verschiedenen Systemanbietern zusammen. Technisch sieht dies so aus, dass der jeweils aktuelle Bon mit dem Videosignal der Kassenüberwachung gemischt wird.

Der Überwachungssystemhersteller Mobotix bietet in seiner Backoffice-Software zusätzlich eine nachträgliche Suchfunktion nach verkauften Artikeln an.

Eine Alternative zur Kamerasoftware bietet KMZ Kassensysteme. Über eine integrierte Waage in der Geldschublade wird der Kassenbestand in Echtzeit erfasst. „Wird zu viel oder zu wenig Wechselgeld gegeben, wird der Kassierer mit einer Warnung sofort darauf hingewiesen“, erklärt Murat Zorlu, Geschäftsführer von KMZ.

Durch die Minimierung von Fehlern wird der Bargeldverlust reduziert, und die Mitarbeiter haben eine höhere Hemmschwelle zu stehlen.

Bäcker kann Algorithmen

frei konfigurieren

Mittels der Softwarelösung FiliaFoxII kann ohne oder andere technische Mittel das Kassenhandling auf Unregelmäßigkeiten im Verkaufsalltag geprüft werden. Die Software folgt einer Reihe von Algorithmen, die der Bäcker frei einstellen kann.

Werden Unregelmäßigkeiten sichtbar, wird nachgeforscht, der betreffende Mitarbeiter im Auge beziehungsweise in der Kamera behalten.

Software mit eingebauter

Steuer-Vorteil-Methode

Möglichkeiten, durch technische Hilfsmittel oder über Softwarelösungen den Diebstahl in den Griff zu bekommen, gibt es zahlreiche. „Wir suchen noch“, sagt Jan Forbriger von Forbriger Backwaren in Reichenbach/Vogtland. Kameraüberwachung ist für ihn ein Thema, auch wegen vermehrter Einbruchsversuche.

Samuelson hat für die Software BackShop eine integrierte Steuer-Verteil-Methode entwickelt. Sie soll ermöglichen, Menüs, Gedecke oder Kombis jederzeit auch einzeln verbuchen zu können.

An der Kasse wird wie auch sonst das Paket boniert. Die Besonderheit ist, dass die Kasse die Einzelbestandteile kennt und diese gemäß den steuerlichen Anforderungen aufteilt.

So werden bei einem „Frühstück to go“, bestehend aus Kaffee und einem belegten Brötchen, der Kaffee mit dem vollen Steuersatz verbucht, das Brötchen dagegen mit dem ermäßigten Steuersatz.

Kostenlose App

schafft Filial-Überblick

Geld kostet es den Bäcker, wenn ineffektiv gearbeitet wird, er den Warenbestand nicht im Griff hat und auch die Retourenquoten außer Plan sind. Je größer das Filialnetz, desto schwieriger wird die direkte Überwachung durch den Chef. In der Regel übernehmen Bezirksleiter die Verantwortung.

Doch der kann nicht in allen Filialen gleichzeitig sein. Samuelson hat daher eine kostenlose App für Smartphone und Tablet für die Nutzer der BackShop Bäckerkasse entwickelt.

Zugriff von

außen ist möglich

Damit verschafft sich der Verantwortliche einen Überblick über aktuelle und vergangene Verkaufszahlen. Dank Rollensystem kann der Zugriff auf eine oder bestimmte Filialen begrenzt werden.

Eine Datenaufarbeitung ist nicht erforderlich. Samuelson nutzt die bekannten und bewährten Auswertungen aus der Bäckerkasse. „Man sieht auch, wer an der Kasse arbeitet, welche Aufgaben heute noch zu erledigen sind und kann durch den Rückkanal in die Filiale eingreifen“, beschreibt Jens Migdalek von Samuelson die App.

Bei der App für die Bäckereisoftware BBN der OK GmbH ist die Verkaufs- und Geschäftsleitung mobil immer über die neuesten Umsätze, Retouren und Kennzahlen informiert. Aktuelle Zahlen mit Monats- und Jahreszahlen vergleichen, sowie frei einstellbarer Vergleich sind möglich. Die Berechtigungsstruktur ist streng hierarchisch.

Nur der Chef

sieht alle Daten

Auch interessant

Differenzen aufdecken

Die Optimo Software hat die detaillierte Filial- und Diebstahlkontrolle mit Hilfe des Drill-Down Verfahrens weiterentwickelt. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel