ABZ - Das Fachportal für Bäcker


Hier treffen Brot- und Kaffeegenuss aufeinander

Hier treffen Brot- und Kaffeegenuss aufeinander (Quelle: Photographer: Frank Morlok)+Zur Fotostrecke
Hier treffen Brot- und Kaffeegenuss aufeinander (Quelle: Photographer: Frank Morlok)

Weitere Artikel zu


In Hirth‘s BrotCafé in Bad Friedrichshall stehen Brotspezialitäten und frisch gerösteter Kaffee im Mittelpunkt

Von Reinald Wolf

Sichtbare Stahlkonstruktionen und Stahlapplikationen an der Thekenfront, naturbelassene Hölzer wie Kernesche an der Theke und den Tischen, Eiche für Hocker- und Stuhlgestelle, Wandklinker mit Gebrauchsspuren, Sitzmöbel im Retro-Design – Hirth’s empfängt die Gäste im sogenannten Workshop-Look.

Mit dem rustikalen, aber stylischen Arbeitsflair setzt im Zentrum von Bad Friedrichshall bei Heilbronn klare handwerkliche Akzente. Die Botschaft des 32-jährigen Bäckermeisters: „Bei uns steht das Handwerk im Vordergrund.“

Handwerk im

Vordergrund

Dafür steht nicht nur der Etagenbackofen mit vier Herden, in dem Brezeln, Kleingebäck und Snacks vor den Augen der Kunden frisch gebacken werden. Dafür steht vor allem auch eine Kaffee-Röstmaschine, mit der Yvonne Scherer praktisch vor der Theke und gut sichtbar hinter dem Schaufenster wöchentlich rund 30 Kilogramm Rohkaffee der Finca Quintanilla aus röstet.

Die Fachverkäuferin, Bäckermeisterin und Röstexpertin verkörpert damit im BrotCafé die handwerkliche Fachkompetenz und kompromisslose handwerkliche Ausrichtung des Gesamtunternehmens mit sieben Standorten – inklusive des Hauptgeschäfts in Bad Friedrichshall-Jagstfeld.

Mit dem BrotCafé ist Hirth seit Mai dieses Jahres am Start. Sein klares Ziel: „Es soll Anlaufstelle und Zufluchtsort sein für Leute, die mich von Backkursen, Aktionen, Auftritten und Medienberichten kennen.“

Die anderen Standorte seien klassische Bäckereifilialen und schon etwas in die Jahre gekommen. Auch architektonisch bieten sie laut Hirth nicht viel Raum für ansprechende Gastlichkeit und die Präsentation von attraktivem Handwerk.

Mediale Präsenz weckt

hohe Erwartungen

Zusammen mit seinem Kompagnon Jörg Schmid genießt Hirth als Wild Baker und Deutscher Meister der Bäckermeister (2012) seit Jahren große mediale Aufmerksamkeit. Auch das Buch „Wildbakers – von Zweien, die auszogen, das perfekte Brot zu backen“ findet reißenden Absatz und trägt dazu bei, den Bekanntheitsgrad – „und die Erwartungshaltung an die Produkte und das Ambiente meines Unternehmens zu erhöhen“.

Gute Entwicklung – mit

deutlichem Potenzial

Diese Erwartungen kann Hirth nun mit dem BrotCafé bedienen. Es bietet auf einer Fläche von rund 125 Quadratmetern insgesamt 60 Sitzplätze, zusätzlich noch 24 Sitzplätze im Außenbereich. Ein Angebot, das vor allem an Tagen des Wochenmarktes zahlreich genutzt wird. „Da ist die Bude praktisch voll“, freut sich Hirth. Rund 450 Kunden und und Gäste tummeln sich zu besten Zeiten pro Tag im BrotCafé. Nach dem Umbau und der Flächenerweiterung hat sich der Umsatz bisher um 20 Prozent erhöht. Samstags hat er diesen durch die Erweiterung des Angebots und der Öffnungszeiten an diesem Standort, der von Hirth schon seit 20 Jahren betrieben wird, sogar verdreifacht. „Ich bin mit der Entwicklung zufrieden, aber sehe noch deutliches Potenzial“, sagt Hirth.

Denn das neue Konzept müsse sich erst noch richtig etablieren. Das gilt vor allem für den selbst gerösteten der Marke Hirth‘s BrotCafé, der in fast allen anderen Standorten auch erhältlich ist. Im Moment ist das Verhältnis 80:20, was den Ausschank vor Ort und den Verkauf als Handelsware betrifft.

Kaffee, kreative

Snacks und Aktionen

Aber die Nachfrage der Kunden und von Firmen steige kontinuierlich – trotz des schon stolzen Preises von 6,95 Euro zum Beispiel für die frisch gerösteten Espressobohnen je 250-Gramm-Packung.

Auch das kreative Snackangebot rund um belegte Brote, Baguettes und Brötchen – auch in der überbackenen Variante – sei für die Kunden noch etwas „unerwartet“. Schon deshalb, weil Yvonne Scherer immer wieder neue Kreationen auftischt.

Brot-Lasagne, Spinatbrot

und mehr


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


  • Snacks
    Werner Kräling | Jürgen Rieber

    Snacks

    Das Spektrum der Snacks ist riesig: Belegte Brötchen, Brote, Sandwiches, Bagels, Seelen, Waffeln, Muffins, Fladenbrote, gebackene Snacks, Panini, Pizza, Strudel, Zwiebelkuchen, Quiches, Flammkuchen und kleine Gerichte.

    mehr...

Ist der richtige Röstgrad erreicht? Der professionelle Qualitäts-Check gehört zum Feintuning beim Kaffeerösten.
Auch interessant

Rund 1000 Aromen sollen Umsatz beleben

Von Arnulf Ramcke und Reinald Wolf Röstaromen füllen den Raum, begleitet durch ein beruhigendes akustisches Grieseln. Ursache dieser nicht ganz alltäglichen Szenerie ist ein Vorgang, der bei der mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel