ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Themenkanal Spülmaschinen, Hygiene, Reinigung

Große Mengen Brot in kurzer Zeit portionieren

Bei großen Schnittbrotmengen sollten Zuführeinrichtungen angebaut sein. (Quelle: Archiv/Kauffmann)+
Bei großen Schnittbrotmengen sollten Zuführeinrichtungen angebaut sein. (Quelle: Archiv/Kauffmann)

Weitere Artikel zu


An Großkunden müssen Brote oft geschnitten und verpackt geliefert werden / Neben der Geschwindigkeit muss die Hygiene stimmen

Von Hans Stumpf

Wenn sich Bäcker um die Belieferung von Kantinen, Altenheim- und Schulküchen bewerben, fragen die Großkunden meist gleich nach fertig geschnittenen Broten. Auch Betriebe, die den regionalen Lebensmitteleinzelhandel mit SB-Ware beliefern, müssen die Ware geschnitten liefern.

Für den Bäcker ist das eine Herausforderung, die über das eigentliche Schneiden im Laden hinausgeht. Denn Brotschneidemaschinen für Großaufträge müssen Anforderungen erfüllen, die die Leistung vieler Laden-Brotschneidemaschinen übersteigen.

Schnelle Reinigungsmöglichkeit

ist Voraussetzung

Ein wesentlicher Faktor bei diesen Maschinen ist die Einhaltung der . Nur wenn die mit einfachen Mitteln und mit überschaubarem Zeitaufwand möglich ist, kann die Hygiene an und in der Maschine sichergestellt werden.

Soll das Brot nach dem Schneiden in Folienbeutel verpackt werden, muss es gut ausgekühlt sein. Hier soll eine Kerntemperatur von unter 30°C angestrebt werden. Wird diese nicht eingehalten, kann sich Feuchtigkeit bilden und das Brot im schlimmsten Fall schimmeln.

Auf hohe Schnittleistung und

gute Ergonomie achten

Für handwerklich arbeitende Betriebe empfiehlt sich eine Universalmaschine, die sowohl den Anforderungen für das Schneiden im Laden, als auch für Lieferungen gerecht wird.

Da ist eine hohe Schnittleistung wichtig. Wird längere Zeit hintereinander Brot geschnitten, sollte auch die Ergonomie auf den Benutzer ausgerichtet sein. Lebema hat dafür bei der Maschine Lotus die Eingabehöhe auf 85cm gebaut.

Die Professional von MHS kann Brote bis 75cm Länge schneiden. So werden die Abschnitte verringert und es kann eine große Anzahl an gleichen Scheiben geschnitten werden. Dies ist bei der Belieferung von Scheibenbrot an Krankenhäuser wichtig, die genaue Vorgaben zu Größe und Gewicht der Brotscheiben machen.

Maschine schneidet

auch Feinbackwaren

Durch die einstellbare Greiferposition (Rücklaufbegrenzer) können jedoch auch kleinere Brote geschnitten werden. MHS arbeitet bei allen Modellen ohne Beölungsfunktion, um die Hygiene in der Maschine zu bessern. Auch süße Backwaren wie Marmorkuchen, Hefe- und Nusszöpfe sowie Stollen können über die Maschine geschnitten werden.

Bis zu 380 Einzelscheiben

aus einem Brotstrang

Für größere Anforderungen hat Rego Herlitzius die Rotec 3000 SBA entwickelt. Damit können bis zu 380 Einzelscheiben aus einem Brotstrang geschnitten, einzeln ausgebracht und nachfolgend in einer Schlauchbeutelmaschine verpackt werden. Da sind laut Hersteller bis zu 600 Schnitte pro Minute möglich. In Kombination mit dem Portioniermodul könnten bis zu 118 Brotpakete in der Minute gepackt werden.

Kern der Anlage ist die Kreismessermaschine Rotec 3000. Eine rotationsunabhängige, entkoppelte Schnittgeschwindigkeit des Kreismessers ermögliche das Aufschneiden von Brotsträngen mit sehr unterschiedlichen Konsistenzen und Frischegraden nach dem Abkühlen.

In die Theke integrierte Maschinen ermöglichen beim Schneiden den Blickkontakt mit Kunden.
Auch interessant

Schnelles Schneiden ist guter Service

Von Hans Stumpf Vor Jahren noch haben Bäcker 50 Cent extra für das Aufschneiden von Brot im Laden verlangt. Aber seit Verbraucher bei Lidl und Co. das Brot in der SB-Brotschneidemaschine mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel