ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Eine Wursttheke im Bäckerei-Café

Der Brezen-Meyer setzt auch weiterhin auf seine Kernkompetenz.+Zur Fotostrecke
Der Brezen-Meyer setzt auch weiterhin auf seine Kernkompetenz.

Weitere Artikel zu


Von

Verkauf & Marketing

Erlanger Obermeister Jochen Meyer verwirklichte eine ganz besondere Idee

Dass ein Metzger Brot verkauft, ist nicht ungewöhnlich – aber dass ein Bäcker eine richtige Wursttheke in seinen Laden stellt, ist etwas Besonderes. Jochen Meyer, Obermeister der Bäckerinnung Erlangen, und Metzgermeister Andreas Wein, Mitglied der Fleischerinnung, haben diese Idee verwirklicht. Meyer integrierte in seine neu eröffnete Filiale an der Schallershofer Straße im Ortsteil Alterlangen nicht nur ein modernes Bäckerei-Café, sondern auch eine Kühl- und Verkaufstheke, für die Wein etwa 30 Sorten Wurst zuliefert.

Sogar Frischfleisch bietet man an – allerdings nur auf Vorbestellung. Zwei Fleischerei-Fachverkäuferinnen sorgen für freundlichen Service, was in dem zuletzt von allen Nahversorgern verlassenen Wohngebiet gut ankommt: 30 bis 60 kg Wurstwaren (darunter bis zu 15 kg Leberkäse als heißer Snack) werden täglich verkauft.

Man hat eine Marktlücke erkannt und genutzt. Das Gebäude, laut Seniorchefin Renate Meyer früher ein Edeka-Markt, stand zuletzt leer. Mit einer Investition von 350.000 Euro renovierten die Meyers; in Kooperation mit Ladenbauer Meigo entstanden auf 200m² Fläche ein helles Ladengeschäft und 50 Sitzplätze im „Café am Steinforst“, neue Toiletten sowie 200 m² Lagerfläche. Arbeitsplätze für fünf Vollzeitkräfte und zwei Azubis bietet der vierte Standort des Familienbetriebes – weitere sind der 2007 erbaute Stammsitz an der Gerberei und die Filialen Bayreuther Straße in Erlangen und Egidienstraße in Eltersdorf.

Für viele Anwohner wird der „Brezen Meyer“ nun als eine Art Vollsortimenter attraktiv. Im Angebot finden sich neben feinen Backwaren – die berühmten großen Bergbrezen hängen an einem „Brezenbaum“ – auch Feinkostprodukte wie Käse, Nudeln, Marmeladen oder Müsli regionaler Hersteller sowie edle Weine aus Franken.

Und eben Fleischwaren. Dass das noch kaum ein Bäcker gewagt hat, ist Jochen Meyer wurscht. „Der Bedarf war da und der Kunde ist König“, sagt der Chef von 36 Mitarbeitern. Andreas Wein, Inhaber der Metzgerei Seeberger (20 Mitarbeiter) im benachbarten Ortsteil Büchenbach, beliefert auch Großkunden wie Siemens – und versorgt die nun auf Wunsch auch mit Brötchen oder Brot der Bäckerei Meyer. Eine Kooperation nach dem Motto:

„Eine Hand wäscht die andere!“

Auch interessant

Die Wahrnehmung ist entscheidend

Sorgfältig haben Sie die Waren in ihrer Theke arrangiert. mehr...

Weitere Artikel aus Praxis vom 07.02.2008:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel