ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Eine „Semmel-Spedition“

Weitere Artikel zu


Verkauf & Marketing

Aktivitäten der Schülerfirma der Eichenschule

Scheeßel (p). Scheeßeler Schülerfirma „Die Semmel-Spedition“ hat seit Ostern einiges zu tun. Ihr Brötchen-Lieferdienst in Kooperation mit der Bäckerei Brunnen-Müller ist recht gut angenommen worden.

Die Schülerfirma, die unter dem Dach des „Oak-School-Junior-Business-Department“ agiert, hat es sich zur Aufgabe gemacht, künftig alle interessierten Scheeßeler zu einem leicht erhöhten Stückpreis mit frischen Sonntagsbrötchen von der Bäckerei Brunnen-Müller zu versorgen.

Hintergrund der Aktivitäten: Der Wahlpflichtkurs Wirtschaft/Politik in der zehnten Jahrgangsstufe der Scheeßeler Eichenschule hat eine Schülergenossenschaft gegründet, die in sieben Geschäftsbereiche unterteilt worden ist. Jeder dieser Bereiche verfolgt eine andere Geschäftsidee. Mit diesen Aktivitäten wagen die Jungunternehmer einen Ausflug in die Welt der realen Wirtschaft und ihrer vielfältigen Zusammenhänge.

Die frischen Backwaren werden zwischen 7 und 9 Uhr direkt an die Haustür gebracht, nachdem sie von Mitarbeitern der Schülerfirma nach den eingegangenen Bestellungen sorgsam sortiert und ordentlich verpackt worden sind.

Die Bestellung kann per Internet aufgegeben werden unter

www.semmel-spediteure.de.vu.

Es werden wohl immer wieder Austräger für die Semmel-Spediteure gesucht, die die frischen Backwaren an die Haushalte verteilen.

Die Schüleraktion zeigt, dass es durchaus noch Geschäftsideen gibt, die es zu nutzen gilt. Sie zeigt aber vor allem, dass es noch zahlreiche Kooperationsmöglichkeiten gibt, die man nutzen sollte. Denkbar wär eine solche Aktion auch im Rahmen eines Berufspraktikums für Schüler.

Bäckerlehrling Konrad Pfützner hatte für den Pressetermin Brot aus eigener Herstellung mitgebracht.
Auch interessant

Zeigen, was beim Bäcker gebacken ist

Der LIV Saxonia des Bäckerhandwerks Sachsen will in diesem Jahr in der Bäckerfachschule eine spezielle Informationsveranstaltung für Journalisten anbieten, um diese für die Belange des Bäckerhandwerks zu sensibilisieren und ihnen durch eigene Arbeit in der Backstube zu demonstrieren, wie viel Arbeit zur Herstellung von Brot und Brötchen notwendig ist. mehr...

Weitere Artikel aus Praxis vom 10.05.2007:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel