ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Brot macht die Muskeln stark

Für fitte Beine: Brot. (Quelle: Shutterstock/Alan Poulson Photography)+
Für fitte Beine: Brot. (Quelle: Shutterstock/Alan Poulson Photography)

Weitere Artikel zu


Beim Eiweißgehalt liegen Backwaren hinter Fleisch und Milchprodukten auf Rang drei

Mein Sohn trainiert neuerdings im Studio und ernährt sich proteinreich. Gibt es bei Ihnen Eiweißbrot?“ Die Stammkundin mittleren Alters wirkt angespannt. „Darf er nicht jedes Brot essen?“, fragt die Verkäuferin.

„Ich denke ja, aber mein Sohn behauptet, das klassische enthalte nur .“ Und ergänzt: „Außer Fleisch, Ei und Quark isst er kaum noch etwas. Dazu trinkt er Eiweißshakes. Das kann doch für einen 18-Jährigen nicht gesund sein.“

„Zumindest klingt es nach einseitiger Ernährung“, bestätigt die Verkäuferin, greift zu einem Ordner und blättert. „Eiweißbrot gibt es bei uns nicht mehr. Aber schauen wir doch mal nach, wie viel natürlicherweise in 100 Gramm Brot steckt“, sagt sie. „8,2 Gramm im Weißbrot, 10,6 im Kürbiskernbrot, 7,3 Gramm im Vollkornbrot, das kann sich doch sehen lassen, oder?“ „Ich weiß nicht“, sagt die Kundin. „Wie viel Eiweiß braucht man denn überhaupt?“

Die Deutsche Gesellschaft für (DGE) empfiehlt Erwachsenen 0,8 Gramm je Kilogramm normales Körpergewicht und Tag. Demnach benötigt ein normalgewichtiger 70 Kilogramm schwerer Mensch 56 Gramm Eiweiß am Tag.

Im Alter steigt

der Eiweißbedarf

Eine Menge, die bereits mit 160 Gramm magerem Rindfleisch (35,2 g), 50 Gramm Emmentaler Käse (14 g) und 100 g Vollkornbrot (7,3 g) aufgenommen wird. Für Menschen ab 65 Jahren definiert die DGE einen Schätzwert von 1 Gramm Protein je Kilogramm Körpergewicht und Tag. Enthält die Ernährung mehr Eiweiß als empfohlen, gilt sie als proteinreich.

Nahrungsprotein benötigt der Organismus für den Aufbau von Körpereiweiß. Übersteigt die Aufnahme den Bedarf für die körpereigene Proteinsynthese, werden die Überschüsse zur Energiegewinnung genutzt und verbrannt. Dabei entsteht als Endprodukt Harnstoff, der über die Nieren ausgeschieden wird. Wer eiweißreich isst, sollte deshalb viel trinken.

(bkm)

Trennkost im Trend: Fehlt Brot in der Abendmahlzeit, muss Ersatz her.
Empfohlen werden Eiweiße, wie sie im Käse enthalten sind.
Auch interessant

Brot oder Käse?

Die abendliche Brotmahlzeit gilt zurzeit als Dickmacher. Der Ernährungstrend „Trennkost“ hat aber Schattenseiten mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel