ABZ - Das Fachportal für Bäcker


Atmosphäre, Service und Qualität kommen an

Emotionale Aspekte wie Genuss, Qualität und angenehmes Ambiente sind zunehmend gefragt. (Quelle: AHA)+
Emotionale Aspekte wie Genuss, Qualität und angenehmes Ambiente sind zunehmend gefragt. (Quelle: AHA)

Weitere Artikel zu


Das GV-Barometer zeigt: Die Investitionsneigung ist groß – auch weil die Zahlungsbereitschaft für ein hochwertiges Angebot steigt

Von Reinald Wolf

Hohe Investitionsneigung, optimistischer Blick in die Zukunft, Kunden beziehungsweise Gäste, die vermehrt bereit sind ,für gute Lebensmittel einen anständigen Preis zu bezahlen, steigende Nachfrage nach Snacks, vegetarische, vegane und frische Produkte und Gerichte – mit diesen Schlagworten sind die Ergebnisse des GV-Barometers skizziert, die regelmäßig im Vorfeld der präsentiert werden.

Ergebnisse aufs

Bäckerhandwerk übertragbar

Wobei diese Erkenntnisse aus einer Umfrage in der Gemeinschaftsverpflegung (GV) durchaus auf das Bäckerhandwerk übertragbar seien, wie der Münchner Marktforscher Wolfgang Irrgang auf der Pressekonferenz in Hamburg gegenüber der ABZ bestätigte. Sein Tipp für die Branche: Bäcker sollten mehr Mut haben, absolut hochwertige Produkte anzubieten, entsprechend zu bewerben und einen guten Preis dafür zu verlangen. „Der Markt gibt es her“, ist Irrgang überzeugt.

, Frische

und sind Trumpf

„Essen ist für immer mehr Menschen ein High-Interest-Produkt“, bestätigt Günter Fischer, Leiter des Betriebsrestaurants der Bauer Media Group, als Praktiker diese Einschätzung. Aus seiner Sicht kristallisieren sich drei Haupttrends heraus: Regionalität, frische Produktion und persönliche Gastlichkeit mit entsprechendem Service.

Kunden und Gäste achteten immer mehr auch auf die Erlebnisqualität rund um Gerichte und Angebote, für die unter anderem der Genuss von hochwertigen – und naturbelassenen – Produkten stehe.

Dazu gehöre aber auch der Gesundheitsaspekt. „Ein seit Jahren anhaltender Megatrend“, wie Marktforscher Irrgang sagt. Dafür stünden unter anderem die Verbraucher mit vegetarischer oder veganer Ernährungsweise. Auch da sei eine zunehmende Nachfrage festzustellen, allerdings auf immer relativ niedrigem Niveau.

„Der große Hype ist vorbei“, meint Günter Fischer. Deshalb sollte man vor allem die sogenannten Flexitarier mit entsprechenden Angeboten bedienen.

Insgesamt lohnt es sich laut GV-Barometer, verstärkt auf emotionale Aspekte zu setzen. 86 Prozent der befragten Entscheider in der Gemeinschaftsverpflegung gaben an, dass freundliches Personal entscheidend sei (siehe Grafik).

Angenehmes Ambiente

und attraktive Präsentation

Prozent davon sogar mit Blick auf Großinvestitionen – inklusive Gastraum und Präsentation.


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


Vegane Kuchen: Tierproduktfreie Speisen werden Kunden auch weiterhin zunehmend nachfragen.
Auch interessant

Vegetarisch gewinnt weiter an Bedeutung

Messe Internorga stellt Studie zur Entwicklung der Betriebe aus dem Bereich der Gemeinschaftsverpflegung vor. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel