ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Themenkanal Spülmaschinen, Hygiene, Reinigung

Adrett im Einsatz

Im Verkauf und in der Bäcker-Gastronomie mit Service ist es wichtig, adrett gekleidet zu punkten. +
Im Verkauf und in der Bäcker-Gastronomie mit Service ist es wichtig, adrett gekleidet zu punkten.

Weitere Artikel zu


Von

Mode, Tragekomfort, Werbewirkung und vor allem Hygiene sind entscheidend

Von Hans Stumpf

Wie überall im Leben, macht auch bei der Berufskleidung der Wandel nicht halt. Dabei geht es nicht nur um modische Veränderungen, sondern vielmehr um funktionelle Ansprüche an die Kleidung bei der Arbeit. Klar, sollte sie modisch und der Zeit angepasst sein. Längst muss die Kleidung der Verkäuferinnen, aber auch des Lieferpersonals und auch die der Backstubenmitarbeiter zum Gesamterscheinungsbild des Betriebes passen. Farbgebung und Design des Firmenlogos sollten die Berufskleidung prägen.

Aber in der backenden Branche spielen noch weitere Punkte mit Blick auf Berufskleidung eine Rolle. ist dabei ein wichtiges Thema mit entsprechenden Materialien, und der richtigen Passform. Hinzu kommt der Hygienegedanke. Berufskleidung für den Bäckerei- und Konditoreibereich muss nicht nur sauber, sondern hygienisch sauber sein.

Spätestens hier kommen Anbieter von Mietberufskleidung wie etwa DBL oder Boco ins Spiel. Sie garantieren mit ihren, nach den Hygienesystemen RAL beziehungsweise RABC zertifizierten Wasch- und Pflegeprozessen, die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Normen. Dauerhafte kann nur sichergestellt werden, wenn die eingesetzte Berufskleidung fachgerecht gesammelt, transportiert und gewaschen wird. Gerade die professionellen Dienstleister wissen genau, wie sie die Kleidung reinigen müssen. Eine Wiederaufbereitung im Privathaushalt sehen viele Fachleute aus hygienischen Gründen als bedenklich an.

Um die Sauberkeit des Outfits während der Arbeit zu garantieren, wird die Berufskleidung regelmäßig gewechselt, man spricht hier von Hol- und Bringservice. Gebrauchte Kleidungsstücke werden zurück gegeben. Frische, saubere und gegebenenfalls ausgebesserte oder ausgetauschte Kleidungsstücke werden zur Verfügung gestellt. Dabei ist sichergestellt, dass jeder Mitarbeiter auch immer seine Berufskleidung bekommt. Damit die Berufskleidung – egal ob für Mitarbeiter in Backstube oder Laden – auch immer passt, bieten Hersteller Anprobemuster oder eine Beratung durch Kundenbetreuer vor Ort an.

Mietkleidung mit Vorteilen

Vorteil von Mietberufskleidung ist, dass sie auch für Saisonkräfte oder kurzzeitige Aushilfen angemietet werden kann. Ist deren Einsatz beendet, wird sie wieder zurück gegeben. Zudem garantieren die Hersteller, dass die Kleidung immer im gleichen Design (Nachkaufgarantie) angeboten wird.

Dieser Service kostet. Allerdings stellen Anbieter wie der DBL-Verbund diese dar, so dass sich keine Überraschungen ergeben. In der Regel sind in den Mietverträgen Punkte wie die Laufzeit, die Art der Kleidung, die Mengen samt vorgehaltener Wechselkleidung und die Austauschintervalle definiert.

Die zeigt, dass die Mietbekleidungsanbieter Kleidungsstücke mit einer sehr hohen Qualität anbieten. Dies ist auch in ihrem Eigeninteresse, müssen sie doch dafür sorgen, dass die Kleidung immer wie neu zur Verfügung gestellt wird. Während des Reinigungszyklus wird die Ware auch auf Schäden (fehlende Knöpfe, defekte Reißverschlüsse) kontrolliert und ausgebessert. Für den Betrieb entstehen nur monatliche Kosten, im Vergleich zu einmaligen Kosten – meist in großer Höhe – wenn Berufskleidung gekauft wird.

Für den Kauf von Berufskleidung spricht, wenn sich diese auf wenige Stücke, wie etwa nur Vorbinder/Schürzen oder Shirts beschränkt. Lokale Anbieter oder Großunternehmen bieten an, verschiedene Shirts oder Pullover und Hemden mit dem Firmenlogo zu versehen. Dabei empfiehlt es sich, das Logo einzusticken, da hier die Farb- und Formenvielfalt garantiert werden kann und auch die Haltbarkeit sehr gut ist.

Zur Berufskleidung gehören übrigens auch die Schuhe. Denn im Verkauf und in der Backstube wird die meiste Zeit im Stehen gearbeitet. Für den Verkaufsbereich empfiehlt Shoes for Crews beispielsweise den Schuh Metropolitan Style. Dieser ist aus Canvas-Leinen und bietet dank seines leichten Gewichtes auch an langen Tagen einen guten Tragekomfort.

Der schwarze Leinenschuh zeichnet sich durch seine patentierte rutschhemmende Sohle aus. Ihr Profil drückt die Flüssigkeit zur Seite und haftet an den mikroskopischen Unebenheiten des Bodens ohne Schlingern oder Rutschen.

Für Kunden spielt der optische Auftritt des Personals bei der Kaufentscheidung eine Rolle. Die Mitarbeiterinnen müssen sich in ihrer Kleidung wohlfühlen, um sympathisch zu wirken.
Auch interessant

Einheitlichkeit bei Kleidung ist stilbildend

Von Hans Stumpf Berufskleidung ist aus dem Bäckerhandwerk nicht mehr wegzudenken. Im Laden ist ein einheitliches Outfit genauso notwendig, wie in der Produktion ein Outfit gefordert wird, das den mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel