ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Praxis

  • Sprüheinheit zum Ankoppeln an vorhandene Transportbänder.

    Sprüheinheit als Modul

    11.03.2005 | Buhtz Bäckereitechnik Buhtz Bäckereitechnik stellt auf der Internorga neben dem bewährten Produktprogramm auch einige Neuheiten aus.

  • Baguette-Backmittel für die direkte Führung.

    Klassisch im Geschmack

    11.03.2005 | IREKS Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich bei Classic-Baguette der Ireks GmbH um ein Backmittel zur Herstellung klassischer Baguettes und Baguettebrötchen.

  • Spritzgebäckautomat zum Schaubacken.

    Kompakt und attraktiv

    11.03.2005 | jufeba Die Günther Heim Gerätebau GmbH, stellt sich mit ihrem Jufeba-Programm auf den diesjährigen Frühjahrsausstellungen mit ihrer Messepräsentation auf die aktuellsten Trends ein.

  • Internet-Portal für Ausbilder

    11.03.2005 | Aus- & Weiterbildungde ist ein virtuelles Informations- und Kommunikationsforum für Ausbilder in Betrieben.

  • Anteilige Haftung für Fahrlässigkeit

    11.03.2005 | Steuer & RechtWenn ein Beschäftigter aus mittlerer Fahrlässigkeit einen Schaden an einem Firmenfahrzeug verursacht, muss er nur einen Teil der Reparaturkosten zahlen.

  • Kalkulation für 5 Buchweizentorten

    11.03.2005 | ABZ-RezeptBuchweizenböden: Butter, weich1,5003,014,52 Eigelb (40 Stück)0,8001,531,22 Farinzucker0,5001,140,57 Vanillearoma0,02514,120,35 Zitronenaromat0,0259,800,25 Muskatnuss, gemahlen0,00516,700,08 Zimt, gemahlen0,0055,450,03 Milch0,7500,630,47 Buchweizenmehl1,2500,790,99 Vollkornweizenmehl0,2500,420,11 Haselnüsse, fein gemahlen1,5004,356,53 Backpulver0,0253,120,08 Eiklar (40 Stück)1,2001,531,84 Zucker0,9000,880,79 Füllung und Dekor: Preiselbeerkonfitüre1,5002,263,39 Haselnüsse, gehackt0,1005,400,54 Rohstoffaufwand21,76 Zeitbedarf für 5 Torten 70 Minuten, Minutenkostensatz 0,50 e Produktionskosten = 70 Min.

  • Buchweizentorte Rezept für 5 Torten

    11.03.2005 | ABZ-RezeptMasse: 1,500 kg Butter, weich 0,800 kg Eigelb (40 Stück) 0,500 kg Farinzucker 0,025 kg Vanillearoma 0,025 kg Zitronenaroma 0,005 kg Muskatnuss, gemahlen 0,005 kg Zimt, gemahlen 0,750 kg Milch 1,250 kg Buchweizenmehl 0,250 kg Vollkornmehl 1,500 kg Haselnüsse, fein gemahlen 0,025 kg Backpulver 1,200 kg Eiklar (40 Stück) 0,900 kg Zucker Füllung und Dekor: 1,500 kg Preiselbeerkonfitüre 0,100 kg Haselnüsse, gehackt, geröstet

  • Michael Schwarzmaier beim Beschicken des vollautomatischen Pellets-Etagenofen von Mondial Fosni mit französischen Baguettes.

    Von der Heizung bis zum Brötchen – alles öko

    11.03.2005 | BetriebsreportageVor gut zwei Jahren haben der gelernte Bäcker- und Konditormeister Michael Schwarzmaier und seine Frau Marion im oberbayerischen Etting die erste deutsche kohlendioxidneutrale Vollwertbäckerei in Betrieb genommen.

  • Daten & Fakten

    11.03.2005 | BetriebsreportageFirma Vollwertbäckerei Schwarzmaier 82398 Polling Etting / Mühlweg 11 www.

  • Regress bei Schwarzarbeit

    11.03.2005 | Steuer & RechtArbeitnehmer, die von schwarzarbeitenden Unternehmen beschäftigt werden, sind gesetzlich gegen Unfall versichert.

  • Dienstjubiläum absetzen

    11.03.2005 | Steuer & RechtWenn Sie sich bei besonders treuen Mitarbeitern bedanken möchten, spielt seit dem 1. Januar 2004 auch das Finanzamt mit.

  • Abmahnung schützt vor teurer Trennung

    11.03.2005 | Steuer & RechtFehlverhalten des Arbeitnehmers stellt den Arbeitgeber immer wieder vor Probleme.

  • Krankheitsgrund mitteilen

    11.03.2005 | Steuer & RechtVon lange erkrankten Mitarbeitern Ihres Betriebes können Sie nicht verlangen, dass sie Ihnen die Art ihrer Erkrankung mitteilen.

  • Gewinnspiele im Laden

    11.03.2005 | Steuer & RechtWer seine Kunden mit Gewinnspielen in den Laden holen will, sollte die Rechtssprechung oder einen guten Anwalt kennen: Grundsätzlich gilt, dass ein unlauterer psychologischer Kaufzwang nach § 1 UWG (Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb) vorliegt, wenn ein Gewinnspielteilnehmer im Laden zumindest des Anstands halber nicht umhin kann, auch etwas zu kaufen.

  • Der DLG-Konsumententest

    11.03.2005 | Ernährungs- & WarenkundeDas Testzentrum Lebensmittel der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) bietet 2005 Unternehmen aus den Bereichen Molkereiprodukte, Tiefkühlkost, Fertiggerichte und Feinkost die Möglichkeit, die sensorische Produktakzeptanz ihrer Produkte durch Verbraucher-Panels testen zu lassen.

  • Maxi-Portionen wiegen schwer

    11.03.2005 | Ernährungs- & WarenkundeMit zunehmendem Verzehr von Fastfood-Mahlzeiten steigt auf Dauer das Gewicht.

  • Daten & Fakten

    11.03.2005 | BetriebsreportageFirma Bäckerei Wetzel 88512 Mengen Hauptstraße 34 Telefon: (07572) 71040 Inhaber: Hermann Wetzel Unternehmensstruktur 1879 von Josef Wetzel gegründet, führt jetzt die 5. Generation die Bäckerei mit einem Ladengeschäft und einer Filiale Mitarbeiter Gesamt: 13 Backstube: 6 Verkauf: 7

  • Unser Bild zeigt die Inhaber Hermann (4. v. l.) und Cornelia Wetzel (3. v. l.) mit dem stellv. OM Gerold Rebholz (l.), Geschäftsführer Karl Griener (2. v. l.), Bürgermeister Christian Lange (5. v. l.) und dem Team aus Backstube und Verkauf der Bäcker

    Traditionsbetrieb für Zukunft bestens gerüstet

    11.03.2005 | BetriebsreportageIhr 125-jähriges Bestehen feiert die Bäckerei Wetzel in Mengen bei Sigmaringen, die seit dem Jahre 1980 von Hermann Wetzel in 5. Generation geführt wird und für die Zukunft bestens gerüstet ist.

  • Geld für Förderung innovativer Projekte

    11.03.2005 | BetriebsreportageFörder- beziehungsweise Unterstützungsgelder gibt es für ähnliche innovative Projekte vom Bundesumweltministerium, wenn der Umweltgedanke im Vordergrund steht.

  • Förderprogramme

    11.03.2005 | BetriebsreportageUmweltbundesamt Fachgebiet III 1.1/Projektmanagement Investitionsprogramm (PMI) Carola Diewitz Tel.

  • Die Jungmeister des Meisterkurses M 162:

    11.03.2005 | Aus- & WeiterbildungArnold Ulrich, Bechhofen; Artmann Fridolin, München; Beck Michael, Burk; Brummer Regina, Hirrschbach; Enßer Andreas, Wendelstein; Hauber Michael, Röthenbach; Hauer Andreas, Wurz; Haußer Andreas, Nördlingen; Jüngling Julia, Hassfurt; Lang Christine, Halblech; Löffler Carsten, Tettau-Kleintettau; Lossagk Steffen, München; Marstaller Joachim, Monheim; Neuner Josef, Oberau; Reis Nikolaus; Gilching; Reitinger Josef, Notzing; Renner Alwin Edmund, Kißlegg/Allgäu; Riegger Stefan, Mittenwald; Schmalhofer Stephan, Rossbach; Schmitt Christian, Aschbach; Schoder Sebastian, Sesslach; Seitz Joachim, Schrobenhausen; Wanninger Armin, Furth im Wald; Wellnhofer Sebastian, Winklarn; Wiedemann Andreas, Bad Tölz.

  • Eine neue Publikation zum Betriebspraktikum gibt viele praktische Tipps.

    Das Betriebspraktikum

    11.03.2005 | Aus- & WeiterbildungWollen Sie Schülern ein Praktikum im Betrieb anbieten? Beschäftigen Sie schon Praktikanten? Dann gibt eine neue Broschüre viele hilfreiche Tipps.

  • Anschriften von Veranstaltern

    11.03.2005 | Aus- & WeiterbildungBundesfachschule des Deutschen Bäckerhandwerks e.

  • Seminare Februar bis Mai 2005

    11.03.2005 | Aus- & WeiterbildungProduktionstechnik 1. und 2. März Sahnetorten / Fruchtdesserts Gebühr: 115 Bundesfachschule Weinheim 1. und 2. März Workshop Produktinnovation Gebühr: 115 Bundesfachschule Weinheim 3. März Dinkelgebäcke mit Vorteig Gebühr: 250 IsernHäger 7. März Sauerteig- und Spezialbrote Gebühr: 30 Badische Bäckerfachschule 7. bis 12. März Technischer Bäcker Modul 2: Roggen- und Spezial- brotherstellung Gebühr: je Modul 1334 , komplett mit 4 Modulen: 3422 IGV GmbH/FBK (Bergh.

  • Mit vollwertiger Ernährung Risiko senken

    11.03.2005 | Ernährungs- & WarenkundeIn Deutschland sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit 47,3 Prozent und bösartige Tumoren mit 25,1 Prozent weiterhin die häufigsten Todesursachen, so ein Ergebnis des Ernährungsberichts 2004 der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.