ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Überzeugendes Marketing gewinnt

Besondere  Produkte und  cleveres Marketing sind gefragt, wenn es darum geht, den Zacharias-Preis zu gewinnen. (Quelle: Fotolia)+
Besondere Produkte und cleveres Marketing sind gefragt, wenn es darum geht, den Zacharias-Preis zu gewinnen. (Quelle: Fotolia)

Weitere Artikel zu


Zacharias-Preis

Bis zum 31. Mai 2017 können sich Bäcker und Konditoren um die renommierte Branchen-Trophäe bewerben.

Bingen (abz). „Jetzt geht der renommierte Branchenpreis des Bäckerhandwerks in die nächste Runde“, wie CSM-Deutschland in einer Pressemeldung mit Blick auf den 2017 betont. Ab sofort können sich Handwerksbäcker und Konditoren mit ihren Konzepten rund um Feine Backwaren sowie um Brot- und Brötchenkreationen für den Zacharias-Preis 2017 bewerben. Einsendeschluss für die Bewerbungsunterlagen ist der 31. Mai 2017.

Grundlage jeder Bewerbung ist der Bewerbungsbogen, der unter www.zacharias-preis.de zum Herunterladen bereitsteht. Zusätzlich sollte in einer Bewerbungsmappe erläutert werden, mit welchen neuen, herausragenden Aktivitäten sich der Bewerber in der Saison 2016/17 für handwerkliche Backwaren engagiert hat und welche Erfolge er verbuchen konnte.

Werblicher Nutzen: Jeder Einsender erhält eine Teilnahmeurkunde, die werblich genutzt werden kann. Alle Teilnehmer, die den Sprung in die Finalrunde meistern, erhalten zusätzlich eine Zacharias-Glastrophäe „Finalteilnehmer“.

„Die drei besten Backbetriebe, Konditoreien, Innungen oder Verbände werden mit der begehrten Bronze-Statue Zacharias-Preis 2017 ausgezeichnet und können so den Grundstein für Imagewachstum und zusätzliche geschäftliche Erfolge legen“, erklärt CSM.

Bewerbungsunterlagen unter:

www.zacharias-preis.de

Die Bewerbungsfrist für die Teilnahme am Wettbewerb läuft.
Auch interessant

Bäcker und Konditoren machen mit

Der Zacharias-Preis geht in die nächste Runde. Gefragt sind kreative Marketingaktionen rund um Feine Backwaren und Brot- und Brötchenkreationen. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel