ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Wie viel Bäcker den Azubis künftig zahlen

Die neuen Vergütungssätze gelten für Azubis in ganz Deutschland. (Quelle: ZV)+
Die neuen Vergütungssätze gelten für Azubis in ganz Deutschland. (Quelle: ZV)

Weitere Artikel zu


Ausbildung

Der Tarifvertrag über die Ausbildungsvergütung steht. Der Zentralverband und die Gewerkschaft haben sich auf folgende Sätze geeinigt.

Berlin (abz). Der (ZV) einigt sich mit der Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) über einen Neuabschluss des Tarifvertrages. Die neuen Ausbildungsvergütungen gelten für Auszubildende des Bäckerhandwerks in ganz Deutschland. Die erhöht sich dem ZV zufolge vom 1. September 2015 an wie folgt:

- im ersten Ausbildungsjahr 470 Euro monatlich brutto

- im zweiten Ausbildungsjahr 600 Euro monatlich brutto

- im dritten Ausbildungsjahr 730 Euro monatlich brutto.

Der neue kann erstmals zum 30. August 2016 gekündigt werden. In einer Protokollnotiz zum Tarifvertrag weisen die Tarifvertragsparteien die ausbildenden Betriebe auf die unstrittigen, gesetzlich festgelegten Rechte und Pflichten der Auszubildenden hin. Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks wird gemeinsam mit der NGG beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales beantragen, den Tarifvertrag zum 1. September 2015 für allgemeinverbindlich zu erklären.


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


  • Prüfung und Praxis Bäcker/-in
    Wolfgang Mößner

    Prüfung und Praxis Bäcker/-in

    Über 400 Fragen, sowie ausführliche Antworten und Erläuterungen erleichtern eine optimale Vorbereitung für berufsqualifizierende Prüfungen im Bäckerhandwerk.

    mehr...

Die neuen Vergütungssätze gelten für Azubis in ganz Deutschland.
Auch interessant

Wie viel Bäcker den Azubis zahlen

Der Tarifvertrag über die Ausbildungsvergütung ist jetzt allgemeinverbindlich. Der Zentralverband und die Gewerkschaft haben sich auf folgende Sätze geeinigt. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel