ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Wie groß darf Handwerk sein?

Viel Platz für bereitgestellte Stikkenwagen: Blick in eine große, aber handwerklich arbeitende Bäckerei. (Quelle: Archiv)+
Viel Platz für bereitgestellte Stikkenwagen: Blick in eine große, aber handwerklich arbeitende Bäckerei. (Quelle: Archiv)

Weitere Artikel zu


Von

Mit der Craft-Food-Bewegung als Sinnbild für Handwerklichkeit stellt sich Bäckern die Frage nach Definition und Glaubwürdigkeit bei Betrieben mit großem Filialnetz

Craft Biere fließen laut Begriffsbestimmung aus den Sudkesseln unabhängiger , die ihre Produkte in bewusster Konkurrenz zu den konventionellen Brauereien als besonders hochwertig bewerben.

Mit dem Postulat der reinen Handwerklichkeit – nichts anderes heißt – gehen auch immer mehr auf Kundenfang, um die Phase der wachsenden Bedeutung qualitativ hochwertiger Lebensmittel mit ihren Produkten zu bereichern.

Problematisch wird‘s für Betriebe mit steigenden Filialzahlen, die sich in der Wahrnehmung durch die Verbraucher mit jeder Neueröffnung mehr vom Handwerksgedanken verabschieden.

Durch das Fehlen einer verbindlichen Definition von „Handwerk“ ist die Auslegung mehr oder minder willkürlich. „Wenn ich den Teig an die Maschine anpassen muss, bewege ich mich schon im kritischen Bereich“, sagt Peter Plaumann, Geschäftsführer des Vereins „Freie Bäcker“.

Einen weiteren Versuch der Bestimmung, was ausmacht, wagt die zur Grünen Woche erschienene Studie „Geschmackssache“, die von lokaler Herstellung „nach traditionellen, kleinstrukturierten Methoden“ und von Betrieben mit weniger als 30 Mitarbeitern spricht.

Damit wäre mit 2000 Mitarbeitern komplett raus. Gleichwohl nimmt der Brotsommelier für seinen Betrieb in Anspruch, handwerklich zu produzieren: „Wo Dinge von Hand gemacht werden müssen, um die Qualität zu erhalten, werden sie von Hand gemacht.“ (aram)

Interview, Kommentar (S. 2), Bericht (S. 3), Konzept (S. 16/17)


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


  • Flecht- und Schaugebäcke
    Helmut Mühlhäuser

    Flecht- und Schaugebäcke

    Das komplette Repertoire: von einfachen Knoten, Korb- und Gitterflechtungen über zahlreiche Mehrfachstrangzöpfe bis hin zum anspruchsvollen Schaustück.

    mehr...

  • Der neue clevere Bäcker
    Bernd Kütscher

    Der neue clevere Bäcker

    Dieses Buch, das mittlerweile in der 4. und stark erweiterten Neuauflage erscheint, ist ohne Übertreibung zum echten Standardwerk geworden, das in keiner Bäckerei fehlen darf!

    mehr...

  • Prüfung und Praxis Bäcker/-in
    Wolfgang Mößner

    Prüfung und Praxis Bäcker/-in

    Über 400 Fragen, sowie ausführliche Antworten und Erläuterungen erleichtern eine optimale Vorbereitung für berufsqualifizierende Prüfungen im Bäckerhandwerk.

    mehr...

  • Lernfelder der Bäckerei - Produktion
    Claus Schünemann

    Lernfelder der Bäckerei - Produktion

    Lehrbuch für die Ausbildung zum Bäcker/zur Bäckerin.

    mehr...

„Die Menschen wollen wissen, wofür sie ihr Geld abgeben“
Auch interessant

„Die Menschen wollen wissen, wofür sie ihr Geld abgeben“

Das Gespräch führte Arnulf Ramcke Handwerker und Großfilialist – Quadratur des Kreises oder realistische Möglichkeit der Selbstdarstellung? Die Antworten kennen wenige besser als Norbert mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel