ABZ - Das Fachportal für Bäcker


Wichtige Trends im Außer-Haus-Markt

Bäcker haben einen guten Ruf bei Konsumenten. Doch es gibt Wachstumspotenziale im Snackbereich.  (Quelle: Archiv/Kauffmann)+
Bäcker haben einen guten Ruf bei Konsumenten. Doch es gibt Wachstumspotenziale im Snackbereich. (Quelle: Archiv/Kauffmann)

Weitere Artikel zu


Backkongress

Der Handel schärft sein Außer-Haus-Profil. Konsumenten legen mehr Wert auf Qualität und Auswahl. Und so machen Bäcker .

Wiesbaden (abz). Mehr als 50 Prozent der im Lebensmitteleinzelhandel verkauften Verzehrprodukte sind Backwaren und Sandwiches. Nichtsdestotrotz haben Bäckereien die Zahl ihrer Besucher kontinuierlich gesteigert. 500 Mio. Besucher registrieren Bäckereien im vergangenen Jahr. Vor fünf, sechs Jahren waren es rund 150 Mio. Besucher weniger, sagt von der npd-Group. Er präsentiert Zahlen, Fakten und Trends beim in Wiesbaden.

Die Gründe, warum Menschen überhaupt unterwegs essen und nicht zu Hause, sind bekannt: zunehmende Berufstätigkeit, mobile Gesellschaft, Entstrukturierung des Alltags. Wenn Menschen außer Haus essen, dann gewinnt ein Aspekt aber mehr und mehr an Bedeutung: die soziale Komponente. Das Treffen mit Freunden spielt eine immer wichtigere Rolle dabei genauso wie der Wunsch, Zeit mit der Familie zu verbringen. Von wachsender Bedeutung im Außer-Haus-Verzehr sind Qualität und Auswahl der Produkte. Dafür sind Kunden auch bereit, längere Wege zurückzulegen. Aber: Noch ist die gute Erreichbarkeit von Bäckereien ein Pluspunkt der Branche im hart umkämpften Markt.

Geht es um den zwischendurch, das Stillen des Hungers um die Mittagszeit, zeigt sich, dass Fastfood-Ketten in der Gunst der Verbraucher sinken. Im Bereich Schnellgastronomie verlieren sie, die Zahlen des Branchenprimus’ McDonald’s belegen das. Bäckereien dagegen haben ihren Anteil im Bereich Schnellgastronomie im vergangenen Jahr auf knapp 20 Prozent gesteigert. Tendenz: Weiter steigend, so Jochen Pinsker. Die Zugewinne der Bäcker liegen in der Mittagszeit. Beim Frühstücksgeschäft spüren sie aber die Zunahme von Konkurrenten auf dem Markt.

Kombi-Angebote

Interessant ist auch der Blick auf die Kundenstruktur der Bäcker. Frauen kommen mit einem Anteil von  54 Prozent häufiger zum Bäcker als Männer. Zielgruppenansprache ist hier das Stichwort. Ein anderes lautet Getränkeverkauf. Kombi-Angebote bieten enorme s Wachstumspotenzial. Will heißen, ein Getränk, ein Snack, ein Preis. „Kunden sind mit solchen Angeboten zufriedener“, so Pinsker. Da in der Wahrnehmung das Preis-Leistungsverhältnis stimme. Eine weitere Chance sieht der Marktforscher im Abendgeschäft. Die Tageszeit von 17 bis 20 Uhr nutzten Bäcker bisher kaum, um Angebote zum Mitnehmen zu machen. Dabei zeigt der Blick auf die Konkurrenz, dass Kunden sehr wohl in diesem Zeitraum Snack-Produkte kaufen, um sie zu Hause oder auch unterwegs zu verzehren.


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


Getrunken und gegessen wird immer. Die spannende Frage ist, welche Anbieter die meisten Kunden lockt.
Auch interessant

Bäcker erfüllen Konsumentenbedürfnisse

Zahlen, Fakten, Trends – wo stecken Potenziale für weiteres Wachstum? Bäckereien können auf verschiedenen Gebieten punkten. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel