ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Eine Stadt im Käsekuchen-Krieg

Streitobjekt in Quedlingburg: der Käsekuchen. (Quelle: Symbolfoto: Pixabay/RitaE)+
Streitobjekt in Quedlingburg: der Käsekuchen. (Quelle: Symbolfoto: Pixabay/RitaE)

Weitere Artikel zu


Wettbewerb

Im ostdeutschen Quedlinburg streiten zwei Cafébetreiber erbost darüber, wer den besseren Kuchen anbietet.

Quedlingburg (abz). In Quedlinburg in Sachsen-Anhalt streiten zwei Cafébetreiber erbittert darüber, wer den besseren herstellt – Pöbeleien, Beschimpfungen, Gerichtsverfahren inklusive. Das berichtet der MDR auf seiner Homepage. Der Betreiber vom „Café Vincent" werbe damit, mehr als 100 verschiedene Sorten im Angebot zu haben, der vom „Café am Finkenherd“ auf der anderen Seite eines Platzes in der historischen Altstadt mit Rezepten aus Kaisers Zeiten.

Alles habe mit einer Internetadresse begonnen: Als der Geschäftsführer vom „ Finkenherd“ seinem Nachbarn die Domain kaesekuchencafe.de wegschnappt habe, sei es mit fairem Umgang miteinander vorbei gewesen. Es folgten üble Facebook-Posts, die Entscheidung des Gerichts, das solche Formen der Pöbel unzulässig seien und aktuell aggressive Werbeformen.

Als ein Fernsehteam des Rundfunksenders Passanten zum Probieren von Käsekuchen der Kontrahenten bat, war das Ergebnis salomonischer als es die Realität aktuell zu werden verspricht: Der Ergebnis des Geschmackstests war ein Unentschieden.

Weitere Artikel aus Fokus vom 31.08.2018:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel