ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Wegen Maden im Mehl verurteilt

Weitere Artikel zu


Paderborn/Hamm (abz). Wegen des Verstoßes gegen bei der Lebensmittelproduktion ist eine Paderborner Großbäckerei zu Bußgeldern in Höhe von insgesamt 16.500 Euro verurteilt worden. Das berichtet das Westfalen-Blatt in seiner Online-Ausgabe.

Der Betroffene habe trotz Beanstandung der Behörden nicht umgehend beseitigt und damit laut den Amtsrichtern vorsätzlich gehandelt.

In zwei Betriebsstätten der Großbäckerei sollen nach Informationen der Tageszeitung bereits 2015 bei Kontrollen des Amtes für Verbraucherschutz über 100 Hygienemängel in Räumen und an Maschinen beanstandet worden sein. Es seien Spinnweben und zum Teil lebende Maden unter anderem im Bereich von Knetern, Silos und einer Mehlwiegestation gefunden.

Der Geschäftsführer sei aufgefordert worden, aus dem Mehl hergestellte Lebensmittel zurückzurufen. Doch eine Kontrolle am nächsten Tag habe ergeben, dass ein Teil der beanstandeten Ware in den Geschäften auslag.

Auch interessant

Ihle verletzt Datenschutz

Das Vorgehen der Friedberger Großbäckerei Ihle, die eine Zeit lang heimlich den Computer ihres Betriebsrats ausgespäht hat, war rechtswidrig. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel