ABZ - Das Fachportal für Bäcker


Verführen, reizen, spielen

Weitere Artikel zu


Kommentar

Aussehen ist nicht alles? Auf die inneren Werte kommt es auch an? Was bei der Partnerwahl eine Rolle spielen kann, muss für den Bäckergastronom zum Maßstab erhoben werden. Denn für Kunden ist derzeit beides elementar – Inneres wie Äußeres. Sie wollen das Komplettpaket.

Um sich gegen Back-Discounter und den Einzelhandel durchzusetzen, müssen Bäcker daher alle Register ziehen: verführen, reizen, spielen, Geschichten erzählen – alles rund um das Produkt.

Kunden stehen darauf. Zumindest laut Trendforscherin . Foodporn, Selfies, posten – das ist Marketing – und das sollte der Bäcker können.

Seine Werkzeuge sind die optisch ansprechende Zubereitung der Produkte, aber auch das Spiel mit den Gegensätzen. Mal darf es pur sein, mal pompös. Mal darf er kleckern, und mal sollte er so richtig klotzen. Egal was, das Auge isst immer mit. 08/15 bietet der – der Bäcker liefert Lifestyle.

Dass kann er alleine schon durch seinen Beruf. Rund um das Handwerk strickt der erfolgreiche Bäcker eine Geschichte: zum Ursprung der Zutaten, ihrem Weg bis zum endgültigen Produkt, die Bedeutung des Produkts für sein Unternehmen. Gespickt mit Werten, die Kunden berühren: Transparenz, clean label, vegan, vegetarisch, Superfood – alles handgemacht.

Und fertig ist der Snack-Hauptgewinn in der Partnervermittlung zwischen Kunde und Bäcker.

Und was braucht es für eine gute ? Vielleicht eines der Trendprodukte wie die, die Karin Tischer in ihrem Trendrundgang auf der vorgestellt hat. Auf den Trendseiten 8 bis 9 in dieser Ausgabe zu finden.

Pastrami-Sandwich als trendiger Snack: dünn aufgeschnittenes Rindfleisch auf Brot mit grüner Garnierung.
Auch interessant

Mit diesen Produkten reiten Bäcker gekonnt die Trendwelle

Von Bérengère Thumm Was der Legende nach in New York Ende des 19. Jahrhunderts erstmalig in der Verkaufstheke eines jüdischen Metzgers lag, soll langsam nach Deutschland kommen: das Pastrami mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel