ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Verbände fordern „Zukunftsprogramm Regionalität“

„Regionalität“ spielt im gesamten Lebensmittelhandwerk eine große Rolle. (Quelle: Fotolia)+
„Regionalität“ spielt im gesamten Lebensmittelhandwerk eine große Rolle. (Quelle: Fotolia)

Weitere Artikel zu


Auf der Grünen Woche nahm DKB-Präsident Gerhard Schenk an einer Podiumsdiskussion zum Thema Anspruch und Wirklichkeit teil

Berlin (schl). Beim Thema Essen und Trinken sind die Begriffe , Produkttransparenz und Nachhaltigkeit zu Schlagworten geworden.

Vor dem Hintergrund stetig steigender Verbrauchernachfrage bezüglich heimisch hergestellter Produkte haben auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin Experten zum Thema „Hohe Ansprüche vs. politische Realitäten – sind wirtschaftliche Wertschöpfungsketten wirklich gewollt?“ diskutiert.

An der Gesprächsrunde teil nahm auch der Präsident des Deutschen Konditorenbundes und gleichzeitig ZDH-Beauftragte für ländliche Räume, .

Kunden wollen Regionalität,

aber nicht mehr dafür bezahlen

Die Talkrunde bewertete die fortschreitende Sensibilisierung des Konsumenten beim Lebensmitteleinkauf positiv, stellte zugleich aber fest, dass zwischen dem hohen Anspruch der Kunden an Frische, Geschmack, Transparenz und Regionalität der Erzeugnisse und der Bereitschaft, für mehr Regionalität auch mehr zu bezahlen, häufig eine Diskrepanz besteht.

Regionalität sichtbar gemacht: Das Getreide vom Feld dieses Landwirts verarbeiten Bäcker im Umkreis von 50 Kilometern.
Auch interessant

Das Brot wächst nebenan

Aus Verbrauchersicht ist Regionalität emotionale Intelligenz. Wo harte Richtlinien fehlen, ist es das Gefühl von Heimatverbundenheit, das Kunden zu dem Brot greifen lässt, dessen Herkunft der mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel