ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Valora nutzt Digitalisierung

Weitere Artikel zu


Der Konzern will die Möglichkeiten weiter ausbauen

Muttenz/Schweiz (sh). Laut Geschäftsbericht bedient die Valora-Gruppe, zu der auch der Brezelbäcker Ditsch gehört, mit allen Angeboten wie Food, Getränken aber auch Tabak und Presse/Buch rund 1,6 Mio. Kunden täglich. will das Potential nicht nur für den , vor allem im Kaffee- und Backwarensegment, sondern auch digital nutzen.

Über Bezahl-App bis hin zur

Analyse des Kaufverhaltens

Das Unternehmen hat bereits bei der Schweizer Kaffeekette Spetaccolo eine Bezahl-App im Angebot. Im November 2015 startete dort die erste Kaffee-Bestell-App. Kunden bestellen und bezahlen bargeldlos via App.

Die digitale Strategie soll laut Geschäftsführer Michael Müller wachsen: „In Zukunft wollen wir die direkte, digitale Ansprache unserer loyalsten Kunden ausbauen und damit das Kauferlebnis weiter verbessern.“

Für die Valora-Gruppe gewinnt die Nutzung der digitalen Möglichkeiten und die Analyse des Kaufverhaltens an Bedeutung, wie es im Geschäftsbericht heißt. Das Angebot soll noch gezielter auf die Kundenbedürfnisse ausgerichtet werden.

Das wird sich auch auf dem deutschen Markt bemerkbar machen. Mit der Übernahme der Firma Ditsch im Jahr 2012 bedient Valora in Deutschland 213 Filialen und erreicht zusammen mit dem Schweizer Ableger Brezelkönig rund 120.000 Kunden.

Als Discounter gestartet, bedient Backwerk mittlerweile das Außer-Haus-Geschäft an Hochfrequenzlagen.
Auch interessant

Valora erschließt sich Umsatzpotenziale

Mutenz/Schweiz (abz). Die in der Schweiz ansässige Valora Gruppe übernimmt für rund 190 Mio. Euro das deutsche Back-Discount- und Food-Service-Unternehmen Backwerk – ein Franchise-Netzwerk mit mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel