ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Unternehmerpaar Krainz-Leupoldt begründet Rogg-in

Laura Krainz-Leupoldt steckt hinter dem neuen Museum.  (Quelle: Stumpf)+
Laura Krainz-Leupoldt steckt hinter dem neuen Museum. (Quelle: Stumpf)

Weitere Artikel zu


Museum

, Brotkultur und Bäckerhandwerk – im neuen pädagogisch-poetischen Informationszentrum für Roggenkultur gibt es Fachliches, Zitate und Gedichte.  

Weissenstadt (hs). Laura Krainz-Leupoldt und ihr Mann Franz Leupoldt führen das Unternehmen im Fichtelgebirge. Deren Vollkornbrote, Lebkuchen und Soßenkuchen werden in mehr als 80 Länder exportiert. 160 Mitarbeiter sind im Familienbetrieb der Leupoldts beschäftigt. Sie kennen sich nicht nur mit dem Backen aus. Sie besitzen auch Erfahrung mit Museen. Im Kleinen auf dem Firmengelände präsentiert es zeitgenössische Kunst. Mit dem Rogg-in wollen die Unternehmer auch die Region Oberfranken stärken.

Das Rogg-in liefert nicht nur allerlei Wissenswertes über Roggen und . Es setzt auf die aktive Beteiligung der Besucher. „Wir wollen vor allem auch Emotionen rüberbringen“, sagt Laura Krainz-Leupoldt.  Schautafeln mit Grafiken, Objekte wie etwa die Körner von verschiedenen Getreidesorten zum Anfassen, aber auch moderne Präsentationen tragen dazu bei. Informationen über Geschichte, spezielle Themenbereiche wie beispielsweise zum Mutterkorn oder zur Ernährung werden sehr gut dargestellt.

Über das Leben nachdenken

Dunkle Räume sind dazu da, die Sinne und Emotionen anzusprechen. „Unsere Brotkultur ist so wunderbar. Sie kann auch eine Brücke sein um über unsere eigene Lebensphilosophie nachzudenken“, sagt Krainz-Leupoldt. Gerade in der schnellen Welt von Internet und weltweiter Vernetzung brauche man immer wieder einen Ort des Rückzugs und der Besinnung. Im Rogg-in gibt es dafür sogar extra ein Raum. Dort erleben Besucher die Brot-Meditation. „Die Besucher können hier ein Stück Roggenvollkornbrot langsam und mit Bedacht kauen, alle Facetten des Geschmacks und des Kaueindrucks genießen und so zur Ruhe kommen“, erzählt Laura Krainz-Leupoldt.

Mehr über das neue Museum, das Bäcker und Verbraucher ansprechen soll, erfahren Sie in der nächsten Print-Ausgabe der ABZ.


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


  • Brot
    Werner Kräling | Meinolf Kräling

    Brot

    Ein mediterranes Weizenbrot mit Rucola und Feta gebacken, das softe Dinkel-Hafer-Quark-Brot, ein Vollkornschrotbrot mit Cranberries und das super saftige Roggenmischbrot - es gibt sie: ausgewählte bekannte und neue Brotsorten, die den Käuferwünschen unserer modernen Gesellschaft entsprechen.

    mehr...

  • Saisonale Kreationen für Konditorei, Confiserie und Bäckerei
    David Schmid

    Saisonale Kreationen für Konditorei, Confiserie und Bäckerei

    Saisonale Kreationen sind ein absoluter Hingucker und Umsatzbringer in Konditorei, Confiserie und Bäckerei.

    mehr...

  • Prüfung und Praxis Bäcker/-in
    Wolfgang Mößner

    Prüfung und Praxis Bäcker/-in

    Über 400 Fragen, sowie ausführliche Antworten und Erläuterungen erleichtern eine optimale Vorbereitung für berufsqualifizierende Prüfungen im Bäckerhandwerk.

    mehr...

  • Natürlich Brot backen
    Werner Kräling

    Natürlich Brot backen

    Ein gutes Brot braucht nicht mehr als Mehl, Wasser, Hefe, Salz und einen Natursauerteig.

    mehr...

  • Das große Buch vom Brot
    Alexander Schmidt | Marie Thérèse Simon | Arno Simon

    Das große Buch vom Brot

    Die Gewinner der Sendung 'Deutschlands bester Bäcker 2014' verraten im neuen Standardwerk zum Thema Brot ihre Tricks!

    mehr...

  • BROT
    Teubner

    BROT

    2 mehr...

  • Snacks
    Werner Kräling | Jürgen Rieber

    Snacks

    Das Spektrum der Snacks ist riesig: Belegte Brötchen, Brote, Sandwiches, Bagels, Seelen, Waffeln, Muffins, Fladenbrote, gebackene Snacks, Panini, Pizza, Strudel, Zwiebelkuchen, Quiches, Flammkuchen und kleine Gerichte.

    mehr...

Rainer Hahn und Joachim Schäfer begeistern die Besucher.
Auch interessant

Deutsche Brotkultur goes Unesco

Der Zentralverband des Bäckerhandwerks setzt sich vor internationalem „Young Experts Forum“ für die Brotkultur ein. Wie das bei den Teilnehmern ankommt. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel