ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Haferkamp übernimmt

Es wird künftig weiter Produkte in den Filialen des Hafenbäckers geben, allerdings in nicht allen und dann auch unter anderem Namen.  (Quelle: Fotolia/hanohiki)+
Es wird künftig weiter Produkte in den Filialen des Hafenbäckers geben, allerdings in nicht allen und dann auch unter anderem Namen. (Quelle: Fotolia/hanohiki)

Weitere Artikel zu


Insolvenz

Bäcker aus Delmenhorst übernimmt die insolvente Bäckerei Havenbäcker – und wird wohl einige Filialen schließen.

(abz). Rund 5,5 Mio. Euro Umsatz hat der Havenbäcker mit Sitz in Bremerhaven gemacht. Ende Juni 2018 hat das Unternehmen mit 18 Filialen und rund 150 Mitarbeitern beantragt.

Jetzt stehe der Havenbäcker vor der durch einen „Investor“: „Mit der Eröffnung des Insolvenzverfahrens wird die Delmenhorster Bäckermeister Haferkamp GmbH den Geschäftsbetrieb übernehmen und sämtlichen Mitarbeitern in Produktion, Verkauf und Logistik die Fortsetzung ihrer Arbeitsverhältnisse anbieten“, heißt es auf der Homepage der Kanzlei von Insolvenzverwalter Gerrit Hölzle.

Darin wird auch angedeutet, dass man um die Schließung von unrentablen Filialen nicht herumkomme. Auch die Backstube werde geschlossen und der Firmenname Havenbäcker werde wohl verschwinden, schreibt N24.

Der Insolvenzverwalter mache Missmanagement, zu hohe Ladenmieten und den Einsatz von zu vielen Halbfertigwaren in der Backstube als Gründe laut Nachrichtenportal für die Insolvenz verantwortlich. Zuletzt hätten die Beschäftigten immer länger auf ihre Löhne und Gehälter warten müssen.

Bäckermeister Uwe Petry schwört auf die Fahrzeuge auf Renault-Chassis. Sie bieten genügend Präsentations- und Stauraum, auch die Stromversorgung ist ausreichend für die Tour.
Auch interessant

Expansion auf der Straße

Es war eine Rettung in letzter Minute. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel