ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Tod im Restecontainer

Bei gärenden Teigabfällen kann sich eine tödliche Kohlendioxidkonzentration bilden. (Quelle: Archiv)+
Bei gärenden Teigabfällen kann sich eine tödliche Kohlendioxidkonzentration bilden. (Quelle: Archiv)

Weitere Artikel zu


BGN

Die Berufsgenossenschaft warnt vor gärenden Teigabfällen. Ein Mitarbeiter einer Großbäckerei war in einem Abfallcontainer tot aufgefunden worden.

Mannheim (bgn). Die (BGN) warnt vor tödlichen Kohlendioxid-Konzentrationen in Containern für Teigabfälle. Ein Mitarbeiter einer Großbäckerei war laut in einem Abfallcontainer tot aufgefunden worden. In dem Behälter, der bereits gut mit Teig- und Produktresten gefüllt war, hatte sich eine tödliche Konzentration von (CO2) gebildet. Daran sei der Mann erstickt.

Eine Check- und Maßnahmenliste zur Prävention derartiger Unfälle hat die BGN in ihrem Magazins "Akzente" und auf ihren Internetseiten veröffentlicht. An erster Stelle steht dabei die Gefährdungsbeurteilung, auch wenn der Containerbereich kein ständiger Arbeitsplatz ist.

Bei Sturzunfällen geht oft nicht nur das transportierte Material zu Bruch, sondern auch Personen können verletzt werden.
Auch interessant

Es passiert immer wieder

Rund ein Drittel aller Arbeitsunfälle sind Stolper-, Rutsch- und Sturzunfälle. Die Berufsgenossenschaft zeigt auf, wie das verhindert werden kann. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel