ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Backwaren besonders gefragt

Der Convienence-Charakter von TK-Backwaren begünstigt deren Absatz . (Quelle: Archiv/Ott)+
Der Convienence-Charakter von TK-Backwaren begünstigt deren Absatz . (Quelle: Archiv/Ott)

Weitere Artikel zu


TK-Markt

Der abnehmende Kochtrend in Privathaushalten und der zunehmende Außer-Haus-Verzehr begünstigt den Verkauf von Fertigprodukten.

Berlin (abz). Der Tiefkühlmarkt wächst weiter: nach einer Prognose des Deutschen Tiefkühlinstitut e.V. (dti) werde der Absatz von Tiefkühlprodukten in 2017 erneut um 2 Prozent zunehmen.

Der Absatz von TK-Lebensmitteln könnte 2017 von 3,632 Mio. Tonnen auf 3,704 Tonnen steigen. Die Angaben umfassen die Absatzmengen tiefgekühlter Produkte im Lebensmitteleinzelhandel (LEH), bei den Heimdiensten und im Außer-Haus-Markt (AHM). Der Umsatz mit Tiefkühlprodukten in Deutschland wird sich nach dti-Prognose 2017 mit einem Wachstum von 3 Prozent auf 14,2 Mrd. Euro (2016: 13,805 Mrd. Euro) erhöhen. Nach dti-Einschätzung wird der jährliche Pro-Kopf-Verbrauch tiefgekühlter Produkte von bisher 45,4 Kilogramm in 2016 auf über 46,3 Kilogramm 2017 steigen.

Die steigende Mengennachfrage nach TK-Produkten werde laut dti begünstigt durch den insgesamt abnehmenden Kochtrend in den Privathaushalten und dem zunehmenden Außer-Haus-Verzehr.

Jeder private Haushalt greift nach GfK-Angaben im Jahr 34 Mal in die Tiefkühltruhe im Handel und gibt pro Jahr rund 168 Euro für TK-Produkte und Speiseeis aus. Im Lebensmittelhandel besonders gefragt waren im 1. Halbjahr 2017 die TK-Backwaren, aber auch TK-Fischstäbchen und TK-Kartoffelprodukte sowie TK-Obst zeigten einen deutlichen Aufwärtstrend.

Tiefkühlpizza erfreut sich beim Verbraucher weiter wachsender Beliebtheit.
Auch interessant

Pizza im Höhenflug

Unternehmen wie Nestlé Wagner machen mit Tiefkühl-Snacks Bäckern Konkurrenz. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel