ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Resch & Frisch legt deutlich zu

Firmenchef Josef Resch mit einer kleinen Auswahl der Produkte.   (Quelle: Unternehmen)+
Firmenchef Josef Resch mit einer kleinen Auswahl der Produkte. (Quelle: Unternehmen)

Weitere Artikel zu


TK-Geschäft

Das österreichische Unternehmen geht mit einem Rekordumsatz ins Jahr 2017 und will weiter expandieren.

Wels/Österreich (abz). Im 2016 hat die Unternehmensgruppe Resch & Frisch den Umsatz erfolgreich ausgebaut, wie das Unternehmen in einer Pressemeldung erklärt. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Umsatz demnach um 8,23 Prozent auf 130,2 Mio. Euro gestiegen. Womit das Unternehmen deutlich über Plan lag (122 Mio. Euro). „Die Umsatzentwicklung im letzten Jahr ist sehr zufriedenstellend. In allen drei Vertriebsbereichen konnte eine sehr gute Entwicklung verzeichnet werden“, heißt es weiter. „Unsere Qualitätsphilosophie mit Herkunftsgarantie der Rohstoffe bewährt sich in allen Bereichen und zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Es ist eine Bestätigung unserer nachhaltigen Strategie“, so Firmenchef Josef Resch.

Vor allem die Initiative mit dem Titel „Genuss mit Plus“ biete wieder deutliche Impulse. Sie war im vergangenen Jahr im Zeichen von Backwaren mit gesundheitlichem Mehrwert und Superfood-Aspekten gestartet wordeb. Darunter fallen Produkte wie ein Roterüben-Brötchen, das Urkornwerkerl oder der Power-Bagel mit roten Linsen und Kichererbsen.

Die Unternehmensgruppe ist in den Vertriebssegmenten Gastro-Konzept, Back’s Zuhause und Einzelhandel mit eigenen Filialen aktiv und will eigenen Angaben zufolge in den kommenden zehn Jahren in allen Bereichen stark expandieren. Resch & Frisch bedient im Gastro-Bereich rund 17.000 Kunden, betreibt in neun Ländern 26 Vertriebseinheiten und beschäftigt rund 1600 Mitarbeiter.

Resch & Frisch treibt die Filialisierung in Österreich voran. Archiv/Unternehmen
Auch interessant

Resch & Frisch setzt auf Ring

Der österreichische Backwarenhersteller baut sein Filialgeschäft weiter aus und profitiert dabeivon einer Pleite. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel