ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Überraschende Zahlen

Das TK-Geschäft in Europa lief besser als erwartet. (Quelle: Archiv)+
Das TK-Geschäft in Europa lief besser als erwartet. (Quelle: Archiv)

Weitere Artikel zu


TK-Backwaren

Aryzta verzeichnet ein Umsatzplus. Positiv wirke sich dabei vor allem der Wechselkurs und die starke Absatzsituation in Europa aus.

Zürich/ Schweiz (abz). Der Schweizer Backwarenkonzern veröffentlicht seine Umsatzzahlen für das dritte Quartal 2016/17 des Geschäftsjahres. Wie das Schweizer Portal cash.ch berichtet, sei es nun gelungen, nach zwei rückläufigen Quartalen ein organisches von 0 Prozent zu verzeichnen. Das Unternehmen mache dank des Währungseinflusses einen von 975 Millionen Euro. Besonders die starke Absatzposition in Europa wirke sich positiv auf das Quartal aus. Hier verzeichnete Aryzta ein Wachstum von 4,3 Prozent. Das amerikanische Geschäft entwickelt sich mit -4,3 Prozent weiterhin negativ.

Einen Ausblick auf den Rest des Jahres macht das Unternehmen nicht. Angesicht dem Wechsel in der Führungsspitze könne man keine Aussage über mögliche Zukunftspläne machen, so das Unternehmen. Dem neuen Konzernchef Kevin Toland dürfte hingegen ein ganzes Stück Arbeit erwarten. Das operative Geschäft ist immer noch nicht zufriedenstellend und es drohe eine Kapitalerhöhung der Verschuldung. Zudem ist der Konzern bis zu einem gewissen Grad immer noch führungslos, denn Nachfolger für den Finanzchef und den Chef des amerikanischen Geschäftes sind noch nicht bekannt.


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


Auch Klemme gehört zum weltweit tätigen Aryzta-Konzern.
Auch interessant

Aryzta legt zu

Die auf Backwaren spezialisierte Aryzta-Gruppe hat Umsatz und Gewinn gesteigert. Dennoch bleibt der Konzern hinter den Erwartungen zurück. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel