ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Wildschwein stürmt Bäckerei

Wildschweine sind in Heide sehr gefährlich gewesen. (Quelle: Pixabay.com)+
Wildschweine sind in Heide sehr gefährlich gewesen. (Quelle: Pixabay.com)

Weitere Artikel zu


Tier-Überfall

In Heide (Schleswig-Holstein) rennt ein verirrter Keiler in eine Bäckereifiliale und greift eine Kundin an. Danach war alles blutverschmiert.

Heide (abz). Zwei Wildschweine haben sich am Freitag Morgen in die Innenstadt von Heide (Kreis Dithmarschen/Schleswig-Holstein) verirrt, drei Geschäfte gestürmt und vier Personen zum Teil schwer verletzt.

Wie die Hamburger Morgenpost berichtet, tauchte das Wildschwein-Paar kurz nach neun Uhr auf dem Marktplatz auf. Während die dunklere Sau in ein Optikergeschäft gerannt sei, wäre der Keiler in die Bäckerei gelaufen. Deren Angestellte waren hinter dem Tresen in Sicherheit, aber das Tier habe sofort eine Kundin angegriffen und zwei Mal gebissen. Es sei alles blutverschmiert gewesen, berichtet später ein Angestellter.

Während das aufgebrachte Tier aus der Filiale in die benachbarte Sparkasse flüchtete, griff es auf dem Weg noch eine Passantin an und biss einem Bankkunden eine Fingerkuppe ab. Dann rannte es in die Sparkasse, verwüstete die Räume und griff die Angestellten an. Während der Sau im Optikergeschäft die Flucht gelang, wurde der Keiler vor der Sparkasse erschossen.

Weitere Artikel aus Fokus vom 23.10.2017:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel