ABZ - Das Fachportal für Bäcker

5 Prozent mehr Lohn für Verkäuferinnen

Vor allem die Bäckereifachverkäuferinnen profitieren vom neuen Tarifvertrag im Saarland.   (Quelle: Fotolia/Kzenon)+
Vor allem die Bäckereifachverkäuferinnen profitieren vom neuen Tarifvertrag im Saarland. (Quelle: Fotolia/Kzenon)

Weitere Artikel zu


Tariferhöhung

Auch im Saarland ist jetzt ein neuer Tarifvertrag zwischen dem Bäckerhandwerk und der NGG abgeschlossen.

Saarbrücken (abz). Die etwa 4000 Beschäftigten im saarländischen Bäckerhandwerk bekommen mehr Geld. Denn die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gasstätten (NGG) Südwest und der Bäckerinnungsverband haben sich rückwirkend zum 1. September 2016 auf eine Erhöhung der Löhne für gewerblich Beschäftigte (Bäckergesellen, Meister, Produktionshelfer, Fahrer) um 2,3 Prozent geeinigt, wie die berichtet.

Fachverkäuferinnen bekommen monatlich 75 Euro mehr, das entspricht einer Erhöhung von 5 Prozent. Fachverkäuferinnen mit Ausbildereignung erhalten eine monatliche Zulage von 100 Euro.

„Unser Ziel war es, den Beruf der Bäckereifachverkäuferin aufzuwerten. Hier haben wir den ersten Schritt getan und die Entgelte für diese Beschäftigtengruppe überproportional erhöht“, erklärt Gewerkschaftssekretärin Isolde Reis und spricht damit auch für die Verbandsvertreter.

Das sei dringend nötig gewesen, ergänzt Ries: „Unser Ziel bleibt aber eine Entgeltangleichung zwischen Verkauf und Produktion“, so die Marschroute der NGG.

Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 12 Monaten und endet zum 30. Juni 2017.

Mitarbeiter in bayerischen Bäckereien profitieren  seit Anfang des Jahres von der Tariferhöhung.
Auch interessant

In Bayern gibt’s mehr Geld

Die Verhandlungen zwischen dem Landesinnungsverband Bayern und der NGG waren lang und zäh. Das Ergebnis beinhaltet auch strukturelle Anpassungen. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel