ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Backen und Verkaufen besser bezahlt

Verkäuferinnen in Baden-Württemberg erhalten bis zu 4,8 Prozent mehr Lohn. (Quelle: Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks)+
Verkäuferinnen in Baden-Württemberg erhalten bis zu 4,8 Prozent mehr Lohn. (Quelle: Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks)

Weitere Artikel zu


Tarif

Mit einem neuen Abschluss erhöht das Bäckerhandwerk in Baden-Württemberg die Löhne bis zu 4,8 Prozent.

Stuttgart (abz). Die Tarifkommission des Bäckerhandwerks in Baden-Württemberg hat in der zweiten Verhandlungsrunde mit der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten einen Tarifabschluss für die aktuell rund 54.000 Beschäftigten des baden-württembergischen Bäckerhandwerks erzielt.

Wie der zuständige mitteilt, haben sich die Tarifvertragsparteien auf einen ab 1. Juli 2017 laufenden Anschlusstarifvertrag mit einer Laufzeit von 24 Monaten geeinigt. Demnach erhöhen sich für das Verkaufspersonal im Bäckerhandwerk die Löhne ab 1. August 2017 um 2,4 Prozent. Ab 1. Juli 2018 erfolgt die zweite Stufe mit einer Erhöhung um 2,4 Prozent.

Für die Mitarbeiter in der Produktion der Bäckereien erhöhen sich die Löhne ab 1. August 2017 um 2,3 Prozent und ab 1. Juli 2018 um ebenfalls 2,3 Prozent.

Auch interessant

50 Euro mehr und eine neue Urlaubsregelung

München (wo). Die Beschäftigten im bayerischen Bäckerhandwerk bekommen mehr Geld: Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und der Landesinnungsverband für das bayerische mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel