ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Eigene Bäckermarken werden kultiviert

Die K&U-Bäckerei setzt verstärkt auf gute Ausbildungskonzepte. So hat sich auch die Azubi-Filiale etabliert.  (Quelle: Unternehmen)+
Die K&U-Bäckerei setzt verstärkt auf gute Ausbildungskonzepte. So hat sich auch die Azubi-Filiale etabliert. (Quelle: Unternehmen)

Weitere Artikel zu


Supermärkte

Allein K&U und Schäfer’s sind mit über 1600 Standorten am Markt präsent. Dabei setzt Edeka vor allem auf eigene Produktion.

Stuttgart (abz). Edeka Südwest und Edeka Minden-Hannover fahren seit Jahren ganz gut mit ihrem Konzept, Backwaren an insgesamt zehn Standorten selbst zu produzieren und sie über ihre Vorkassen zu verkaufen. Dafür stehen einerseits die K&U-Bäckerei im Süden mit insgesamt 830 Filialen und Schäfer‘s im Norden mit knapp 900 Standorten. Wobei Schäfers‘ den Verkauf nach und nach an Franchisenehmer abgibt.

K&U als 100-prozentige Tochter von Edeka Südwest betreibt 600 Filialen in der Vorkasse und den Rest an Einzelstandorten. Insgesamt macht der Edeka-Bäcker laut eigenen Angaben 317 Millionen Euro Umsatz mit 4300 Beschäftigten.

In der Ausbildung befinden sich momentan 150 junge Leute. Gerade die Ausbildung ist ein wichtiger Baustein des Unternehmens, um sich am Markt behaupten zu können. Schließlich geht es vor allem auch darum, den zahlreichen Bedarf an Verkaufskräften aus den eigenen Reihen besetzen zu können.

Weitere Artikel aus Fokus vom 14.07.2016:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel