ABZ - Das Fachportal für Bäcker


Warme Snacks mit Brot

Der mit hochwertigen Zutaten zusammengesetzte Burger hat im Snack-Geschäft noch Potenzial. (Quelle: Wolf)+
Der mit hochwertigen Zutaten zusammengesetzte Burger hat im Snack-Geschäft noch Potenzial. (Quelle: Wolf)

Weitere Artikel zu


Studie

Das belegte Brötchen ist Standard in vielen Bäckereien. Hier gebe es noch deutliches Potenzial, auch in Richtung „Mittagstisch-To-go“.

Hamburg (dk). Mit belegten Kleingebäcken sind Bäckereien gut im Snack-Markt unterwegs. Dass da noch mehr drin ist, zeige eine Umfrage, die der Snackzutaten-Lieferant Delikant auf der vorgestellt hat. Dafür befragt wurden über 1000 Bürger, die online über ihr Verhalten im Snack-Segment abstimmen konnten.

Dabei bemängelten 40 Prozent der Verbraucher, dass sich die belegten der verschiedenen Bäcker nicht unterscheiden würden. So spiele es letztlich keine Rolle, wo der Snack gekauft werde. Deshalb müssten sich die Snacks in Bäckereien stärker unterscheiden. Dies sei deshalb so wichtig, so Norbert Kijak von Delikant, da mittlerweile fast 60 Prozent der Brot-Snack-Käufe Impulskäufe seien.

Auch würden Verbraucher beim Bäcker warme Snacks mit Brot vermissen. Hier gebe es noch großes Potenzial, das Bäcker nutzen sollten, so Kijak. Ein Beispiel dafür wären hochwertige Burger, die zielgruppengerecht mit verschiedenen Soßen veredelt werden könnten.


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


  • Snacks
    Werner Kräling | Jürgen Rieber

    Snacks

    Das Spektrum der Snacks ist riesig: Belegte Brötchen, Brote, Sandwiches, Bagels, Seelen, Waffeln, Muffins, Fladenbrote, gebackene Snacks, Panini, Pizza, Strudel, Zwiebelkuchen, Quiches, Flammkuchen und kleine Gerichte.

    mehr...

Vegane Kuchen: Tierproduktfreie Speisen werden Kunden auch weiterhin zunehmend nachfragen.
Auch interessant

Vegetarisch gewinnt weiter an Bedeutung

Messe Internorga stellt Studie zur Entwicklung der Betriebe aus dem Bereich der Gemeinschaftsverpflegung vor. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel