ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Themenkanal Rohstoffe

Bakterien machen den Unterschied

Bei Weißmehl- und Vollkornweizenbroten reagiert die Verdauung jedes Menschen anders.  (Quelle: Archiv)+
Bei Weißmehl- und Vollkornweizenbroten reagiert die Verdauung jedes Menschen anders. (Quelle: Archiv)

Weitere Artikel zu


Studie

So verschieden die Menschen sind, so unterschiedlich können die Reaktionen auf den Verzehr von Weizen sein.

Wien (abz). In einer aktuellen Ernährungsstudie des Weizmann Instituts in Israel wurde nachgewiesen, dass Weißmehl aus wohl zu Unrecht als ungesünder als Vollkornweizenmehl gelte. Dies teilte die Science ORF online mit, die sich auf einen Artikel in der Fachzeitschrift Cell Metabolism bezieht.

Aufgrund seiner „leeren“ Kalorien gilt in Ernährungsratgebern Weißbrot als reiner Dickmacher. Vollkorn enthalte mehr Ballaststoffe und Mineralien, lasse so weniger schnell den Blutzuckerspiegel ansteigen und sei dadurch gesünder.

Vielmehr zeige die , dass unterschiedlich verarbeiteter Weizen verschieden auf die menschliche Darmflora wirkt. Bei einem Teil der Probanden ließ Weißbrot den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen und bei dem anderen Teil war es das Vollkornbrot. „Verschiedene Menschen reagieren einfach verschieden, sogar auf das identische Essen“, lautet eine Erklärung des Koautors Eran Elinav zur Studie. Die Ursachen für die unterschiedlichen Reaktionen dürften in den im Darm lebenden Bakterien zu finden sein, denn Menschen mit ähnlichem Mikrobiom reagierten auch ähnlich auf das jeweilige Brot.

Die Uni Hohenheim kam bei einer aktuellen Studie zu einem ähnlichen Ergebnis, wie die ABZ in der Ausgabe 18/ 2016 berichtete.


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


  • Brot
    Werner Kräling | Meinolf Kräling

    Brot

    Ein mediterranes Weizenbrot mit Rucola und Feta gebacken, das softe Dinkel-Hafer-Quark-Brot, ein Vollkornschrotbrot mit Cranberries und das super saftige Roggenmischbrot - es gibt sie: ausgewählte bekannte und neue Brotsorten, die den Käuferwünschen unserer modernen Gesellschaft entsprechen.

    mehr...

Weitere Artikel aus Fokus vom 08.06.2017:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel