ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Anspruch und Wirklichkeit

Backwaren werden hauptsächlich beim Handwerksbäcker gekauft, Supermarkt und Discounter holen jedoch auf. (Quelle: Symbolbild Maxl Bäck)+
Backwaren werden hauptsächlich beim Handwerksbäcker gekauft, Supermarkt und Discounter holen jedoch auf. (Quelle: Symbolbild Maxl Bäck)

Weitere Artikel zu


Studie

Eine Verbraucherumfrage ergibt: Das Vertrauen in Bio ist groß, das Einkaufsverhalten sieht anders aus.

Gröbenzell (abz). Widerspruch zwischen Anspruch und Wirklichkeit: Deutsche Verbraucher kaufen ihre Lebensmittel am häufigsten im Supermarkt (78,4 Prozent). Dies geht aus einer des Haushaltsgeräteherstellers Ritterwerk unter 1000 Verbrauchern im Vorfeld der großen Bio-Messe, der in Nürnberg, hervor. Darauf folge der Einkauf beim Discounter (65,5 Prozent), auf Rang drei folge das Selbstbedienungswarenhaus (22,9 Prozent). Der reine werde nur von 6,5 Prozent der Verbraucher angesteuert, was aber dennoch auf ein Wachstzumspotenzial hindeute.

Bei der Frage nach dem Vertrauen in die Sicherheit der Lebensmittel ergebe sich ein komplett anderes Bild: Hier liege der Bauernhof vorn (75 Prozent). Es folge der Bio-Supermarkt (51,6 Prozent), in dem nur 6,5 Prozent der Verbraucher auch wirklich einkaufen. Beim Discounter kaufen zwar 65,5 Prozent der Verbraucher ein, aber nur 38,7 Prozent glauben an die Sicherheit der Lebensmittel.

Gut sieht es für übrigens laut der für nach wie vor für Handwerksbäcker aus –Billigbrötchen zum Trotz: Backwaren kauften die Deutschen am häufigsten in der Bäckerei (59,8 Prozent). Aber industriell gefertigtes Backwerk sei dem klassischen Handwerk auf den Fersen: Brot aus dem Supermarkt folge mit 36,9 Prozent dicht vor der Ware vom Discounter mit 32,6 Prozent.

Auch beim Obst für Kuchen und Torte ist Regionalität mehr gefragt als Bio.
Auch interessant

Regionalität schlägt Bio

Wichtiger als der Heimatbezug sind dem Verbraucher nur Frische und der Zuckergehalt. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel