ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Spritzen von Getreide verbieten

Mit oder ohne Glyphosat zur Ernte?: Künftig soll nach dem Willen des Bundesrats der der Einsatz des Pflanzenschutzwirkstoffs verboten werden.  (Quelle: GMF)+
Mit oder ohne Glyphosat zur Ernte?: Künftig soll nach dem Willen des Bundesrats der der Einsatz des Pflanzenschutzwirkstoffs verboten werden. (Quelle: GMF)

Weitere Artikel zu


Glyphosat

Der Einsatz des Pflanzenschutzwirkstoffs ist in der Kritik. Jetzt wird der Bundestag mit Blick auf den Verbraucherschutz aktiv.

Berlin (age). Nachdem Anfang des Jahres eine Untersuchung Glyphosat-Rückstände im Menschen bestätigt hat, wird nun der Bundesrat aktiv. Die Länderkammer hat  die Regierung in Berlin aufgefordert, dem in der landwirtschaftlichen Praxis immer noch verbreiteten Spritzen von Getreide mit kurz vor der Ernte  - der sogenannten Sikkation - einen Riegel vorzuschieben. In einer verabschiedeten Entschließung verlangen die Länder von der Bundesregierung, sich für ein grundsätzliches Verbot der Anwendung von Glyphosat zur Abreifebeschleunigung von Getreide einzusetzen und allenfalls klar abgegrenzte Ausnahmen zuzulassen.

Dies sei notwendig, da eine nah am Erntezeitpunkt liegende Anwendung des Wirkstoffs vermutlich die Haupteintragsquelle in die Lebensmittelkette darstelle. Die gefundenen Mengen lägen zwar regelmäßig nicht über dem zulässigen Rückstandshöchstgehalt, doch aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes sei ein verbesserter Schutz der Bevölkerung vor vermeidbaren Rückständen erforderlich. Deshalb bedürfe gerade dieser Anwendungsbereich einer besonders kritischen Überprüfung. Die regelmäßige Verwendung des Mittels allein aus logistischen Gründen zur Steuerung des Erntezeitpunkts sollte nach Ansicht der Länderkammer abgelehnt werden. Die Anwendung sei auf besondere Fälle zu beschränken, so etwa eine Spätverunkrautung aufgrund von Spätfrostschäden und eine damit verbundene erschwerte oder nicht mögliche Ernte. In diesem Zusammenhang stellte der Bundesrat auch fest, dass die regelmäßige Anwendung von Glyphosat zur Arbeitserleichterung nicht der guten fachlichen Praxis entspreche.

Baden-Württembergs Landwirtschaftsminister Alexander  Bonde  sieht mit einem Anwendungsverbot für Glyphosat auch im Heimbereich eine echte Chance, die nach wie vor zu hohe Hintergrundbelastung mit diesem Wirkstoff in der Umwelt und beim Menschen zu senken.

Zur Getreideernte tritt der Pflanzenschutzmittelwirkstoff Glyphosat wieder verstärkt in den Fokus. Foto Kauffmann
Auch interessant

Totspritzen von Getreide verbieten

In Österreich darf kein Glyphosat mehr eingesetzt werden. Das ruft auch Kritiker in Deutschland auf den Plan. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel